Sternsinger auch in Valbert wieder unterwegs

Bald sind sie unterwegs: Die jungen Sternsingerinnen und Sternsinger in Valbert.

VALBERT ▪ Die Sternsingerinnen und Sternsinger der Gemeinde St. Christophorus klopfen an die Türen der Gemeindemitglieder und bitten um eine Spende für Kinder, denen das Notwendigste zum Leben fehlt.

So treten diese Kinder und Jugendlichen ein für die Rechte vieler Kinder auf der ganzen Welt. Über das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ werden neben dem Beispielland der Aktion, in diesem Jahr Nicaragua, eine Vielzahl von Projekten weltweit unterstützt, unter anderem auch das Projekt von Bischof Norman King’oo Wambua aus Kenia.

Bei seinem Besuch im August des vergangenen Jahres in Valbert bat er dringend um finanzielle Mithilfe für den Bau einer Mädchenschule mit Internat in Kibuk am Mount Elgon im Nordwesten Kenias. In dieser Region, die zum Bistum Bungoma des Bischofs Wambua gehört, sind die Mädchen besonders benachteiligt. Um aus dem Kreislauf der Beschneidung und frühen Verheiratung zu entkommen, ist Bildung die Lösung. Durch einen Schulabschluss werden sie wirtschaftlich unabhängig und können später auf eigenen Füßen stehen.

Die Sternsingerinnen und Sternsinger der Gemeinde St. Christophorus Valbert wollen mithelfen und sammeln daher für den Bau dieser Mädchenschule in Kenia.

Als Botschafterinnen und Botschafter des neugeborenen Christus bringen Ihnen die Kinder und Jugendlichen Gottes Segen für das neue Jahr 2012 und schreiben die Zeichen des Segens „20 * Christus + Mansionem + Bendicat + 12 Christus segne dieses Haus!“ über die Türen.

Beginnend mit dem Aussendungsgottesdienst am kommenden Samstag, 7. Januar, startet die Sternsingeraktion in St. Christophorus Valbert um 9.30 Uhr. Im Gemeindesaal unter der Kirche wird mittags für eine Stärkung gesorgt. Der Abschluss wird am Sonntag, 8. Januar, um 9.30 Uhr in St. Christophorus sein. Anschließend lädt der Gemeinderat zum Neujahrsempfang in den Gemeindesaal ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare