Sterne schmücken seit Samstag die Kirchstraße

+
Weil sie nicht länger auf eine Weihnachtsbeleuchtung verzichten wollten, griffen die Anlieger der Kirchstraße zur Selbsthilfe. Am Samstag wurden rote und weiße Weihnachtssterne an den Häusern angebracht. ▪

Meinerzhagen ▪ „Meinerzhagen ohne Weihnachtsbeleuchtung – dann gehen hier wirklich die Lichter aus,“ meint Stahlbaumeister Frank Lüttringhaus, und beteiligte sich deshalb gern an einer Initiative, die von den Geschäftsleuten an der Kirchstraße ausging, die in ihrer Straße nicht länger auf weihnachtlichen Lichterglanz verzichten wollten.

Seit Samstag schmücken rote und weiße Weihnachtssterne die Häuser und auch die Jesus-Christus-Kirche.

Annette Meyer hatte in der Nachbarschaft gefragt, ob Interesse an einer gemeinsamen Beleuchtungsaktion bestand und war dabei auf begeisterte Zustimmung gestoßen. Ulrich Bierhoff griff die Idee für den Stadtmarketing-Verein auf, der für seine interessierten Mitglieder ebenfalls je zwei Sterne zur Verfügung stellte. Die Stahlhalterung, die im nächsten Jahr erneut eine problemlose Montage ermöglicht, wurde von Frank Lüttringhaus beigesteuert. Und schon war ganz unbürokratisch eine kostengünstige Lösung gefunden worden.

Die Initiatoren sind freudig überrascht, dass sich an ihrer Aktion so viele Meinerzhagener beteiligten. Sie waren nur von einer kleinen Stückzahl ausgegangen, doch jetzt schmücken 70 Sterne die Innenstadt, so dass man in diesem Jahr zum ersten Mal Weihnachten rot-weiß genießen kann. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare