Schützen des Vereins Zur Listertalsperre feiern „weltmeisterlich“

Stefan Rötelmann ist neuer Prinz

Stefan Rötelmann und Theresa Lütticke regieren ein Jahr als Prinzenpaar im Listertal.

Hunswinkel - „Wir feiern im WM-Jahr auch ein weltmeisterliches Schützenfest“, konstantierte Oberst Holger Körby. Und dass der Schützenjubel dem WM-Jubel nicht nachsteht, bewies sich an der Vogelstange in Hunswinkel. König Martin Marzinek freute sich, dass ihm der finale „Königsschuss“ gleich im ersten Anlauf gelang. Der neue Listertaler Prinz Stefan Rötelmann erfüllte sich mit seinen beiden platzierten Treffern einen lange gehegten Wunsch.

Von Simone Benninghaus

Ein lauter Böllerknall eröffnete den zweiten Festtag im Listertal. Der Schuss galt auch als besonderer Gruß an die neuen Majestäten, stammt König Martin Marzinek doch aus den Reihen der Listertaler Kanoniere. „Das ist auch unser Sound“, freute sich Oberst Holger Körby, der vor der Listerhalle wieder eine stattliche Anzahl Schützen begrüßen konnte, um sie auf die Bergetappe zur Königsresidenz – idyllisch über dem Listersee gelegen – vorzubereiten. „Es wird steil und oben eng, also macht euch schlank“, forderte der Oberst wie immer gut gelaunt.

Den „Aufstieg“ nahm man gern in Angriff, wurden die Schützen an der Bergstraße doch von einem strahlenden Königspaar Martin und Meike Marzinek empfangen. „Ihr habt uns als Zugezogene einfach toll in eure Schützengemeinschaft aufgenommen. Wir freuen uns und sind stolz, dass wir euch jetzt als Majestäten anführen dürfen“, bedankte sich König Martin Marzinek, der als gebürtiger „Ruhrpöttler“ zum eingefleischten Listertaler wurde. „Ihr seid als aktive Schützen immer dabei. Und als Listertaler Kanonier hast du jetzt den Vorteil, den Böller auch mal aus der Distanz zu hören“, so Oberst Holger Körby. „Das ist doch auch was Feines und besser für die Ohren.“

Durch das geschmückte Dorf schlängelte sich sodann der Festzug mit Majestäten, Hofstaat, Schützen und Offizieren, Prinzenclub und Hahnenverein – begleitet vom klingenden Spiel der Musikfreunde Schreibershof und dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Listerscheid. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Geschehen am Straßenrand.

Ein feierlicher Moment und kurzes Innehalten folgte am Ehrenmal. Stellvertretend für die Schützen legte der Vorsitzende Maik Homuth hier einen Kranz nieder.

Zurück an der Listerhalle schlug schließlich die Stunde des Prinzenclubs. Gleichzeitig nahte auch das Ende der Regentschaft des Prinzenpaares Patrick Gelhausen und Stefanie Kreis. 15 Jungschützen trugen sich zunächst in die Liste der Aspiranten ein. Nachdem der hölzerne Aar nach gut einer Stunde „Beschuss“ seiner Insignien entledigt war, lichtete sich das Feld. Drei ernsthafte Anwärter wollten es wissen, als mit Kaliber 16 schwereres Geschütz aufgefahren wurde: Jannik Homuth, der seine Treffsicherheit schon zwei Tage vorher bewiesen hatte, als er den Preisvogel „erledigte“, Dennis Busenius, Bruder des amtierenden Kinderkönigs Brian, und „Quattro“ Stefan Rötelmann, der in diesem Jahr mit dem festen Vorhaben ins Rennen ging, endlich Prinz im Listertal zu werden. Der 22-Jährige ließ denn auch Taten folgen, als er, begleitet von lautstarken Anfeuerungsrufen, den Rumpf von der Stange schoss. Fast jedenfalls, denn ein kleiner Holzrest blieb oben. Seinen Mitstreitern gelang es nicht, ihre Chancen zu nutzen und so galt der Jubel nach letzten spannenden Sekunden und dem 22. Schuss wieder Stefan Rötelmann, der sich riesig über sein „doppeltes“ Glück freute. Die neue Prinzessin Theresa Lütticke hatte das Vogelschießen bis dahin ebenfalls aktiv begleitet – musikalisch mit den Musikfreunden Schreibershof.

Feierlich wurde das neue Prinzenpaar am Abend in der Listerhalle gekrönt. Zuvor hatten Patrick Gelhausen und Stefanie Kreis ein letztes Mal das Vergnügen, als scheidendes Hunswinkler Prinzenpaar die Front der Schützen abzuschreiten. „Ihr wart ein guter Motor der Jungschützen. Danke für eine tolle Regentschaft“, attestierte der Oberst, ehe das neue Listertaler Prinzenpaar gebührend gefeiert und schließlich mit dem Prinzenball die zweite lange Festnacht im Listertal eingeläutet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare