Freundschaft über Grenzen hinweg

+
An den Meinerzhagener Ortseingängen künden Schilder von der Städtepartnerschaft. ▪

MEINERZHAGEN/SAINT CYR/KAMPEN ▪ „Wir sind sehr glücklich über unsere gut funktionierende und starke Partnerschaft“, erklärt Benjamin Le Coque, Abteilungsleiter für Öffentlichkeitsarbeit aus der Stadtverwaltung von Saint-Cyr-sur-Loire.

Mit seiner Aussage bezieht er sich auf eine „Liebe“ der besonderen Art: Die Städtepartnerschaft zwischen Meinerzhagen und der französischen Kleinstadt an der Loire. Das Jubiläum dieser Beziehung wird, ebenso wie die freundschaftliche Verbindung der Volmestadt zum niederländischen Kampen, demnächst in einer großen Jubiläumsfeier in Meinerzhagen festlich begangen.

Die Verbindung zwischen St. Cyr und Meinerzhagen besteht nunmehr seit 25 Jahren, zu Kampen unterhält die Volmestadt bereits seit einem halben Jahrhundert freundschaftliche Beziehungen. Begonnen hatte die Freundschaft Richtung Niederlande allerdings mit IJsselmuiden – nach der Eingemeindung der kleinen Kommune durch Kampen schlüpfte die 50 000-Einwohner-Stadt in die Rolle des Partners.

Das Doppeljubiläum jedenfalls bietet nun den Anlass für eine große Feier, die bekanntlich am 14. und 15. September in der Volmestadt stattfinden wird. Dass die Meinerzhagener große Vorfreude hegen und sich intensiv auf ihre Gäste vorbereiten, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Doch auch auf Seiten der Franzosen herrscht Aufregung und Enthusiasmus: „Wir freuen uns sehr auf die Feier in Meinerzhagen“, versichert Benjamin Le Coque telefonisch und erklärt, welche Programmpunkte die circa hundert Personen starke Delegation aus Saint-Cyr für die große Jubiläumsfeier vorbereitet hat.

„Es wird unter anderem eine Musikgruppe mitreisen, die aus mehreren Sängern und einem Pianisten besteht“. Außerdem wird Wert auf „sportliche Völkerverständigung“ gelegt: Neben Jugendlichen aus der örtlichen Musikschule besuchen auch junge Sportler aus Frankreich die Volmestadt: „Volleyballer und Tischtennisspieler werden unter anderem auch mit von der Partie sein“, so Le Coque.

Doch auch „Offizielle“ dürfen in der Abordnung der Franzosen nich fehlen – für Bürgermeister Philippe Briand und 18 weitere Ratsmitglieder ist es „Ehrensache“, den Besuch in der langjährigen Partnerstadt anzutreten.

Und geboten wird ihnen dabei einiges: So freuen sich die Franzosen zunächst auf ein für die Gäste organisiertes offizielles Abendessen. Daneben ist auch ein Besuch bei der Firma Krugmann und ein „sportlicher Samstag“ geplant, an dem ganztägig Turniere und Spiele ausgetragen werden. „Der Sport ist bei der Partnerschaft ebenfalls ein wichtiger Aspekt für uns – die Jugendmannschaft des RSV nimmt beispielsweise auch regelmäßig an unserem örtlichen Fußballturnier teil“, so Benjamin Le Coque.

Die Partnerschaft zwischen Meinerzhagen und der niederländischen Stadt Kampen dauert bereits seit 50 Jahren an: „Sport, Kunst und Musik bringen unsere Städte immer wieder zusammen“, so Teun De Man, Vorsitzender der Kampener Arbeitsgruppe Städtepartnerschaften, der selbst schon mehrmals die Gelegenheit hatte, Meinerzhagen kennenzulernen. „Wir stehen in gutem Kontakt mit den Mitarbeitern des Meinerzhagener Rathauses. Auch mit Chören oder Sportvereinen haben wir in der Vergangenheit schon einige Konzerte besucht, waren sportlich aktiv und sind sogar schon einmal über den Weihnachtsmarkt gegangen“, erinnert sich De Man. Jetzt ist die Vorfreude der Niederländer auf das Jubiläumsfest, das sich rund um die langjährige Partnerschaft zwischen Meinerzhagen, Kampen und Saint-Cyr-sur-Loire drehen wird, groß. Mit musikalischen Beiträgen und sportlichen Aktivitäten wollen die Niederländer, ähnlich wie die französischen Gäste aus Saint-Cyr, den Meinerzhagenern die Vorzüge und Bräuche ihrer Heimatstadt näher bringen. „Besonders freuen wir uns darauf, die Festbesucher in die Regeln des Spiels ,Korfball’ einzuweihen“, so Teun De Man – er spricht von einer in den Niederlanden sehr beliebten Version des Basketballs. Neben Musik- und Sportvereinen wird außerdem die Kampener Jugendfeuerwehr im Sauerland zu Gast sein. ▪ juli

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare