Besuch beim Hansetag in Kampen-IJsselmuiden

+
Unter dem Motto „Wasser verbindet“ hatte Meinerzhagens Partnerstadt Kampen-IJsselmuiden am Wochenende zum Hansetag eingeladen.

Meinerzhagen/KAMPEN - Unter dem Motto „Wasser verbindet“ hatte die Partnerstadt von Meinerzhagen, Kampen-IJssellmuiden, zum diesjährigen Hansetag in die Niederlande eingeladen. Vier Tage lang stand die Stadt Kampen ganz im Zeichen der Hanse.

Auf deren Spuren begaben sich am Samstag 72 Besucher aus Meinerzhagen auf Einladung des Komitees Städtepartnerschaft nach Kampen-IJsselmuiden. Aus insgesamt 100 Hansestädten aus 14 Ländern waren Abordnungen nach Kampen gekommen – und sie alle trugen mit einem umfangreichen Programm aus Kunst, Musik, Theater und Abenteuer zur Geschichte der Hanse bei.

Im Hafen der Stadt konnten die Besucher nicht nur die Kampener Kogge, sondern auch die Schiffe „Lisa von Lübeck“ und „Wismar“ bewundern. Ein buntes Marktreiben mit Obst-, Blumen- und Käse-Ständen war entlang der Ijssel ebenfalls zu bestaunen. Für Speisen und Getränke war an vielen Orten in der ganzen Innenstadt bestens gesorgt und die Besucher konnten viele kulinarische Spezialitäten genießen. So verlebten die Gäste aus der Volmestadt einen erlebnisreichen Tag. - Bericht folgt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.