Kämmerer-Stelle wird ausgeschrieben

Im Rathaus Meinerzhagen wird ein neuer Kämmerer gesucht. Die Stadt schreibt die Stelle offiziell aus. - Archivfoto: Beil

Meinerzhagen - Noch am Mittwoch war die Nachfolgeregelung für den Weggang von Jens Groll „Gegenstand von Überlegungen“. Seit Donnerstag jedoch herrscht Klarheit: Die Stadt schreibt die Stelle des Kämmerers extern aus – „wobei sich natürlich auch interne Kandidaten bewerben können“, betont der Fachbereichsleiter für Zentrale Dienste, Helmut Klose.

Auf MZ-Anfrage betonte Klose, dass die Verwaltung durchaus im Vorfeld Kenntnis über die für Außenstehende rechtüberraschenden Personalie hatte. „Wir hatten und haben weiterhin ein ausgezeichnetes Verhältnis zu Herrn Groll und waren daher auch schon früh über seine Bewerbung informiert.“ Entsprechend vorbereitet sei die Verwaltung nun gewesen, als aus der nichtöffentlichen Ratssitzung in Plettenberg am Dienstagabend Vollzug gemeldet wurde. Eine Stellenausschreibung habe sozusagen in der Schublade gelegen, aber natürlich noch mit verschiedenen Stellen, wie dem Personalrat und der Gleichstellungsbeauftragten, abgestimmt werden müssen.

So wird „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ ein Kämmerer/eine Kämmerin gesucht, der oder die den Fachdienst Finanzmanagement leitet und „finanzwirtschaftliche Grundsatzfragen“ bearbeitet. Außerdem hat der- oder diejenige die Gesamtverantwortung für die Haushalts- und Finanzplanung, die Rechnungslegung und die Haushaltsüberwachung. Auch die Vermögens- und Schuldenverwaltung sowie die Aufstellung von Finanzberichten gehören zu dem Job, für den nun geeignete Bewerber gesucht werden.

„Dabei handelt es sich durchaus um eine attraktive Stelle“, sagt Helmut Klose, der etwa auf die Besoldungsstufe A 13 hinweist. Allerdings kommen auf den Groll-Nachfolger auch enorme Herausforderungen zu: Neben der laufenden Umstellung der Finanzsoftware in der Meinerzhagener Verwaltung gilt es auch, bereits im kommenden Jahr den Haushaltsausgleich zu schaffen.

Wie groß das Interesse an der Stelle im Alten Rathaus sein wird, wo das Finanzmanagement angesiedelt ist, vermag Klose nicht zu sagen. Schließlich hat die Stadt diese Stelle seit langer Zeit nicht ausgeschrieben und stets eigene Mitarbeiter mit der Aufgabe betrauen können. Bis zum 27. Mai dürfte allerdings Klarheit über die Resonanz herrschen: Dann endet die Bewerbungsfrist für die Kandidaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare