Stadtverkehr Meinerzhagen

MVG-Linien 81 und 98 verschmelzen

+
Die Übersicht über die neue Linienführung in Meinerzhagen in schwarz und rot-schwarz. Die nur rote, gestrichelte Verbindung fällt weg.

Meinerzhagen - Ob Vollme oder Weißenpferd: Ab 3. Februar 2020 werden die Bushaltestellen entlang der B54 nur noch stündlich angefahren. Doch auch der Stadtverkehr in Meinerzhagen wird angepasst.

So wird die Linie 98, die derzeit ab Meinerzhagen-Bahnhof über die Goethestraße und zurückfährt, komplett eingestellt und mit der alten Linie 81 (bis Heerhof) verschmolzen. 

Es entsteht eine Schleife, die vor allem die pünktliche Anbindung an die RB25 gewährleisten soll, infolge einer Fahrgasbefragung aber auch den positiven Nebeneffekt habe, dass Goethe- und Froebelstraße künftig miteinander verbunden sind (siehe Grafik). 

Es gibt aber auch „Verlierer“: So benötigt die längere Linie von Heerhof bis zum ZOB 21 statt 13 Minuten. Zudem werden die Haltestellen Zur Birkeshöh und Dränkerkampstraße nicht mehr angefahren. Allerdings seien an der Birkeshöh durchschnittlich pro Tag nur zwei Personen aus- oder eingestiegen. Und auch der Wegfall des Halts an der Dränkerkampstraße könnte durch die 200 Meter entfernte Fröbelstraße kompensiert werden, sagte Winken.

Die Änderungen in der Übersicht:

Linie 81 (Meinerzhagen ZOB - Goethestraße - Heerhof)

  • Übernimmt Linienabschnitt der Linie 98 zwischen Amtsgericht und Bereich Goethestraße
  • Optimierter Anschluss an die Regionalbahn 25 in beide Fahrtrichtungen
  • Bietet direkte Fahrverbindung zwischen Heerhof und Goethestraße
  • Fahrzeitverlängerung für Fahrgäste aus den Bereichen Fröbelstraße und Heerhof
  • Bedient nicht mehr die Haltestellen in der Dränkerkampstraße

Linie 98 (Meinerzhagen ZOB - Goethestraße - ZOB)

  • Entfällt - Linie 81 übernimmt diesen Streckenabschnitt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare