Frequenz und Kaufkraft in die Stadt locken

Etwa 25 Einzelhändler hatten sich auf Einladung des Stadtmarketingvereins zur Diskussionsrunde im Ratssaal eingefunden.  Foto: Müller

Meinerzhagen - Informationen und die Planung gemeinsamer Veranstaltungen standen am Mittwochabend im Ratssaal im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der der Stadtmarketingverein die Einzelhändler eingeladen hatte.

Hocherfreut zeigte sich Geschäftsführer Bernd-Martin Leonidas angesichts der großen Runde mit 25 Teilnehmern, denn die Einzelhändler könnten viel dazu beitragen, Meinerzhagen als attraktive Marke zu etablieren und Frequenz und Kaufkraft in die Stadt zu bringen.

Zahlreiche Anregungen und konstruktive Kritik wurde zu den einzelnen Tagesordnungspunkten von den Versammelten geäußert, die außerdem mit dem Ausfüllen eines Fragebogens zu weiteren Planungen und Aktionen Stellung nehmen konnten.

Vorab informierte aber der städtische Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck über die Baumaßnahmen im Stadthallenumfeld, mit denen am 18. April begonnen werde. Bis Ende Oktober, spätestens aber bis zum Jahresende, soll die Offenlegung der Volme und die neue Verkehrsführung in diesem Bereich fertiggestellt werden. Die Neugestaltung des Stadtplatzes sei erst im nächsten Jahr vorgesehen. Die aufwendigen Arbeiten am neuen Kreisverkehr sollen in den Sommerferien erfolgen. Kurzfristige Beeinträchtigen ließen sich beim Umfang der Baumaßnahme nicht ganz vermeiden, man hoffe aber seitens der Stadt auf Verständnis. „Wir sind flexibel, reden Sie mit uns über alle eventuellen Fragen oder Probleme,“ sagte Tischbiereck. Dazu soll während der Bauzeit einmal pro Woche im Rathaus eine Sprechstunde eingerichtet werden.

Da während der Bauphase die Parkplätze im Stadthallenumfeld wegfallen, hoffen die Einzelhändler ihrerseits auf Verständnis seitens des Ordnungsamtes, das in dieser Zeit auf das Ausstellen von „Knöllchen“ verzichten soll.

Anschließend wurde das Sparkassen-Shoppingportal von Marketingleiter Arnd Clever vorstellt, in dem die Inhaber einer Sparkassen-Kreditkarte Vorteilsangebote von Onlineshops sowie überregionalen und regionalen Partnergeschäften finden könnten. Clever machte deutlich, dass dieses Angebot der Sparkassen keineswegs in Konkurrenz zum Heimat-Shoppen stehe, vielmehr biete es Einzelhändlern die Möglichkeit, sich einfach und kostenfrei im Internet zu präsentieren und für die regionalen Angebote zu werben.

Zur Vermeidung von weiterem Plastikmüll, der zunehmend zum Problem werde, unterbreitete Bernd-Martin Leonidas den Einzelhändlern ein Angebot über recyclebare Papiertüten. Im Schnitt werde eine Plastiktüte gerade mal 25 Minuten – vom Laden bis nach Hause – benutzt und dann entsorgt, erläuterte er. Ihre Abbauzeit betrage dagegen 600 Jahre. Umweltfreundliche Transportmittel passten außerdem zum Thema „Fairtrade-Stadt“, ein Titel, um den sich Meinerzhagen bewerben werde und bei dem eine breite Basis wünschenswert sei, so Leonidas. Zu einer Informationsveranstaltung werde demnächst eingeladen.

Außerdem wies der Geschäftsführer auf den Start des Leader-Förderprogramms in wenigen Wochen hin. Vom Stadtmarketingverein eingereichte Projekte, die den Einzelhandel beträfen, seien eine Onlineplattform zum Suchen und Finden des örtlichen Einzelhandels, nach Möglichkeit mit Integration eines Online-Kaufhauses und eines Lieferservices, sowie eine Imagebroschüre und eine -box „Oben an der Volme“ zu verschiedenen Themengebieten. Leonidas wies außerdem darauf hin, dass Anschaffungen für mehr Attraktivität vor den Läden der Einzelhändler noch bis Ende des Jahres aus dem Verfügungsfonds mit 50 Prozent gefördert würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare