Buswartehäuschen werden aufgearbeitet

+
Alle Buswartehäuschen werden demontiert und auch die Schaukästen kommen ins Lager auf dem Bauhof. 

Meinerzhagen - Bevor Ende dieser Woche, sofern denn das Wetter mitspielt, die von der Stadt vorgesehenen Pflanzarbeiten durch ein Kiersper Fachunternehmen ausgeführt werden, hat jetzt der Baubetriebshof die Grabegabel in die Hand genommen.

Dort, wo bis vor einigen Wochen noch das Haus Volmestraße 32 vor sich hingammelte, pflanzten die Mitarbeiter sechs Kirschbäume auf die mittlerweile im Rahmen der Offenlegung der Volme hergerichtete Fläche.

Bei den Bäumen handelt es sich um gebrauchte Exemplare, die bis vor kurzer Zeit noch ihre Wurzel im Volkspark geschlagen hatten.

Anfang des Jahres waren dort umfangreichere Arbeiten am Bewuchs des Parks vorgenommen worden, allesamt im Zusammenhang mit der Umsetzung des Freiraumkonzeptes zur denkmalgerechten Umgestaltung der Anlage (die MZ berichtete). „Wir haben uns für diese Wiederverwertung entschieden, da die Pflanzen am neuen Standort für eine Aufwertung der Fläche sorgen“, so Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck auf Anfrage der MZ.

Ein weiteres Recyclingprodukt soll in unmittelbarer Nähe zukünftig ähnliche Dienste leisten. Eines der an der ehemaligen Straße An der Stadthalle bisher aufgestellten Buswartehäuschen soll nach seiner Aufarbeitung und farblichen Anpassung den Busfahrgästen Schutz bieten. Die bisherige, eher ungünstige Lösung im Bereich der Zufahrt zum Hit-Markt, soll entfallen. Auf dem Betriebsgelände des Bauhofes lagern schon die entsprechenden Einzelteile und warten auf ihre Sanierung.

„Auch die anderen Unterstände werden im Zuge der jetzt anstehenden Arbeiten am Stadtplatz abgebaut. Was mit ihnen geschieht, steht noch nicht fest. Allerdings ist, wenn vom Aufwand her vertretbar, die Wiederverwendung unsere angestrebte Maxime“, erläutert Tischbiereck weiter.

Im Rahmen der weiteren Anpflanzungen, welche entsprechend dem im November letzten Jahres vom Fachausschuss abgesegneten Konzeptes abgearbeitet werden, sollen insgesamt knapp 200 Bäume und mehr als 1500 Sträucher in die Erde der Volmestadt kommen.

Die Standorte verteilen sich dabei auf das gesamte Stadtgebiet. Zu ihnen zählt unter anderem der Park- und Ride-Parkplatz am Bahnhof, die umfangreiche Maßnahme am Rad- und Gehweg zwischen Hösinghausen und Valbert und die im Zusammenhang mit der Regionale 2013 stehenden Anpflanzungen an der offengelegten Volme hinter der Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare