Stadtbücherei freut sich über mehr junge Leser

+
Auch beim gestrigen Öffnungstag der Stadtbücherei gehörten wieder junge Leser wie diese zu den ersten Nutzern, die auf der Suche nach spannender Lektüre in den Regalen stöberten. J

MEINERZHAGEN ▪ Die neue Gebührenordnung für die Nutzung der Stadt Meinerzhagen hat sich offenbar bewährt. Beschlossen war mit Wirkung ab April dieses Jahres, dass Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr das Medienangebot kostenlos nutzen können. Das führte zu einer deutlichen Steigerung der Benutzerzahlen in dieser Altersgruppe um 27 Prozent, informierte in der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Denkmalschutz und Denkmalpflege am Mittwoch Büchereileiterin Karin Leßmeier.

Obwohl die Gebührensätze für erwachsene Nutzer der Bücherei im Gegenzug von bisher sechs auf jetzt zehn Euro Jahresgebühr angehoben wurden, wirkte sich dies keineswegs nachteilig aus. „Auch bei den Erwachsenen können wir eine Steigerung verzeichnen“, teilte die Büchereileiterin auf Nachfrage aus dem Ausschuss mit.

Einen ermäßigten Gebührensatz von fünf Euro gibt es übrigens für Auszubildende und Studenten sowie für Leistungsbezieher, die zum Beispiel von der Arge betreut werden. Ein besonderes Bonbon erhalten auch Neubürger Meinerzhagens, die im ersten Jahr, das sie an ihrem neuen Wohnort verbringen, die Angebote der Stadtbücherei kostenlos nutzen können. Von der Gebühr befreit sind Inhaber der Ehrenamtskarte.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden bislang 845 Leser verzeichnet, davon waren 115 neu angemeldete Leser. Auf der Basis vorliegender Erfahrungswerte hochgerechnet, geht man seitens der Büchereileitung von insgesamt 1 267 Lesern und 172 Neuanmeldungen für das gesamte Jahr 2011 aus. Erfahrungsgemäß sind nämlich die Herbst- und Wintermonate besonders stark frequentierte Ausleihzeiten für die Bücherei. 2010 waren insgesamt 1 105 Nutzer registriert worden.

Die Ausleihzahlen erhöhten sich insbesondere im Bereich der Bücher, während sie bei anderen Medien zum Teil zurückgingen. So wird in der Prognose für 2011 insgesamt mit 46 111 Ausleihungen gerechnet, was trotz gestiegener Nutzerzahlen unter dem Wert für das vergangene Jahr von 49 025 ausgeliehenen Medieneinheiten liegt.

Der Medienbestand insgesamt erhöhte sich von 21 525 im Vorjahr auf aktuell 21 679 weiter. Davon entfallen auf Bücher 17 100. Die Ausleihfrequenz pro Buch erhöhte sich von 1,76 auf jetzt 1,85. Bei den 1563 Tonträgern beträgt die Ausleihfrequenz 3,90. Der weitere Bestand der Stadtbücherei gliedert sich wie folgt auf: CDROM 284 bei einer Ausleihfrequenz von 3,12, DVD 530/10,61, Gesellschaftsspiele 85/4,09 und Zeitschriften 592/2,65.

Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit gab es in diesem Jahr bislang fünf jeweils wieder gut besuchte Märchenerzählstunden für Kinder und Jugendliche mit Edelgard von Hagen.

Auf eine weitere Veranstaltung machte Karin Leßmeier im Ausschuss aufmerksam: Es gibt ein Gastspiel des bekannten Puppentheaters „Wodo Puppenspiel“ in der Stadtbücherei. Gezeigt wird das Stück „Mama Muh und die Krähe“ am Mittwoch, 16. November, Beginn 16 Uhr.

Im Rahmen der Projektarbeit läuft mit finanzieller Förderung in Höhe von 5000 Euro durch das Land NRW aktuell eine Aktion in den Kindertagesstätten. Diese steht unter dem Motto „Lesen macht stark“. Sogenannte Lesepaten besuchen die Einrichtungen, lesen aus ausgewählten Büchern vor und stärken auf diese Weise das Interesse am Lesen schon bei den Vorschulkindern.

Von Horst vom Hofe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare