Maßnahme zum Infektionsschutz

„Schützen-Parkplatz“ wird vorerst abgesperrt

Der Parkplatz an der Südumgehung ist ab 16 Uhr gesperrt: Ansammlungen sollen so verhindert werden.
+
Der Parkplatz an der Südumgehung ist ab 16 Uhr gesperrt: Ansammlungen sollen so verhindert werden.

In Meinerzhagen gibt es viele Orte, die sich zu beliebten Treffpunkten von zumeist jüngeren Menschen entwickelt haben. Um Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung durch Menschenansammlungen dort zu vermeiden, hat die Stadt Meinerzhagen nun einen solchen „Hot-Spot“ gesperrt – zumindest zeitweise

Meinerzhagen – Fachbereichsleiter Heinz-Gerd Maikranz bestätigte auf Anfrage, dass der Parkplatz am Schützenplatz täglich von 16 bis 21 Uhr abgesperrt bleibt. Das gelte auf unbestimmte Zeit. Immer wieder hatten sich dort in der Vergangenheit mehrere Menschen gleichzeitig aufgehalten.

Kein Vorbildcharakter

Dass diese Maßnahme Vorbildcharakter hat, scheint jedoch unwahrscheinlich zu sein. Maikranz: „Wir haben viele solcher Plätze im Stadtgebiet. Beispielsweise unter der Autobahnbrücke Immecke. Dort abzusperren, das ist nicht möglich. Das gilt zum Beispiel auch für Schulhöfe. Der Aufwand wäre viel zu groß, dafür müssten dann Mitarbeiter des Bauhofes eingesetzt werden, was in einem solchen Umfang nicht möglich ist.“ Andere Brennpunkte in der Stadt würden auch zukünftig weiter vom Ordnungsamt bestreift, kündigt Maikranz an: „Wir haben viele Plätze – und dann fahren wir eben da hin und kontrollieren.“

Sportplatz im Listertal gesperrt

Auf die hohen Corona-Fallzahlen in Meinerzhagen hat inzwischen auch der RSV Listertal reagiert. Der vereinseigene Sportplatz wurde nach einem entsprechenden Vorstandsbeschluss zunächst für diese Woche gesperrt, ein Training auch in Zweiergruppen findet nicht mehr statt. „Wenn die Inzidenz sinkt, werden wir wieder öffnen“, sagt Vorsitzender Ingo Hartmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare