Stadt Meinerzhagen lädt zu Präsentation mit Architekturbüro ein

Infos zur Stadthallen-Zukunft am 21. Februar

+

Meinerzhagen - Wie geht es weiter mit der Stadthalle? Diese Frage stellen sich seit fast zwei Jahren viele Meinerzhagener. Antworten könnte es am 21. Februar geben: Dann findet ab 18 Uhr im Ratssaal eine Informationsveranstaltung statt.

Die Stadt teilte am Donnerstagnachmittag mit, dass bei der Veranstaltung neben Vertretern der Stadt auch das beauftragte Architekturbüro RKW vertreten sein soll, um den Entwurf zu erläutern und Fragen zum Konzept zu beantworten.

„Nach vielen intensiven Arbeitsschritten ist die Erarbeitung eines Entwurfs zur künftigen Fassadengestaltung der Stadthalle und zur baulichen Entwicklung des angrenzenden Areals so weit fortgeschritten, dass wir ihn nun vorstellen können“, wird Bürgermeister Jan Nesselrath in einer Mitteilung der Stadt zitiert. Das Konzept enthalte sowohl Ideen zur Sanierung der Fassade der Stadthalle als auch für eine bauliche Ergänzung mit Einzelhandels-, Gastronomie-, Dienstleistungs- und Wohnnutzungen. Außerdem berücksichtige es die Erkenntnisse der Gespräche mit dem zuständigen Landesministerium und der Bezirksregierung Arnsberg.

Um einen möglichst genauen Eindruck vermitteln zu können, werde der Entwurf derzeit visuell aufbereitet und in eine "fotorealistische Darstellungsform" gebracht. Das Architekturbüro RKW, das das Konzept erarbeitet hat, wird ihn im Detail vorstellen und erläutern. Auch das Stadtentwicklungsbüro ASS, das den Regionale-Prozess begleitet, werde mit vor Ort sein. 

„Wir wollen den Abend nutzen, um Ihre Rückmeldungen entgegenzunehmen und uns über das weitere Vorgehen auszutauschen“, so Jan Nesselrath. Dazu gehört die Frage nach einem Forum für die weitere Beteiligung, damit an der Planung Interessierte sich aktiv und direkt einbringen können, bevor das Konzept realisiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.