Stadt fördert pädagogische Vorbildung

Ohne Betreuer keine Ferienspiele: Jugendleiter gesucht

+
Die Ferienspiele bieten eine Menge Abwechslung - erfordern aber auch Kenntnisse im Umgang mit den Mädchen und Jungen.

Meinerzhagen - Auch in diesem Jahr soll Meinerzhagener Kindern in den Sommerferien nicht langweilig sein - mithilfe der Ferienspiele. Dazu braucht es aber ausgebildete Betreuer.

Die Planungsphase für die Ferienspiele läuft bald an: „Auch in diesem Jahr soll das beliebte Programm, das während der Sommerferienwochen mit Ausflügen, Bastel-, Sport- und vielen anderen Aktionen für Abwechslung bei den daheimgebliebenen Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 16 Jahren sorgt, wieder stattfinden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Meinerzhagen.

Dafür braucht die Stadt tatkräftige Hilfe und freut sich auf rege Rückmeldung von Vereinen, Initiativen, Trägern, Geschäftsleuten und vielen anderen, die zum Gelingen beitragen wollen.

Seit Jahren erfreue sich das Programm ungebrochener Beliebtheit, heißt es weiter. „Nicht nur die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erinnern sich gerne an Ausflüge und Aktionen zurück, auch die in vielen Fällen berufstätigen Eltern sind froh über die Erleichterung in der Ferienzeit.“ 

Gebühren für das polizeiliche Führungszeugnis entfallen

Umso schöner würden die Ferienspiele, je mehr Beteiligte im Organisationsteam mit eigenen Ideen mitmachen. Voraussetzung für die Durchführung des Angebots sei eine pädagogische Vorbildung, beispielsweise in Form der Jugendleitercard oder vergleichbarer Nachweise. Diese müssten zusammen mit einem polizeilichen Führungszeugnis vorgelegt werden. 

Dabei bietet die Stadt im Vorfeld Unterstützung an: Für alle, die eine Jugendleitercard in Form eines kurzen Lehrgangs erwerben und sich so im Vereinsleben der Stadt engagieren möchten, übernimmt die Stadt Meinerzhagen die Kursauslagen. Auch die Gebühren für das polizeiliche Führungszeugnis entfallen.

So wolle die Stadt ein reges Vereinsleben und damit auch abwechslungsreiche Ferienspiele fördern, habe doch gerade das Ferienprogramm in den vergangenen Jahren seit Einführung der rechtlichen Rahmenbedingungen in seiner Vielfalt gelitten.

Informationen 

Natascha Mandera von der Stadtverwaltung Meinerzhagen hilft Interessierten weiter. Sie ist zu erreichen per E-Mail an n.mandera@meinerzhagen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0 23 54/7 71 52. All diejenigen, die bereits in den vergangenen Jahren bei den Ferienspielen dabei waren, erhalten in Kürze Post mit ersten Informationen zur Organisation in diesem Jahr. Weitere Infos zu den Ferienspielen gibt es auch auf den Internetseiten der Stadt Meinerzhagen, www.meinerzhagen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare