RSV sportlich und finanziell gut aufgestellt

Die Vorstandsmannschaft des RSV Meinerzhagen um den wiedergewählten Vereinspräsident Detlef Kubitz.

MEINERZHAGEN ▪ Noch vor wenigen Jahren war der RSV Meinerzhagen das Sorgenkind der Volmestadt, schrammte nur knapp am finanziellen Kollaps vorbei. Diese Zeiten aber gehören der Vergangenheit an, was bei der Jahreshauptversammlung des Fußballklubs am Freitagabend einmal mehr deutlich wurde.

„Wir haben sportlich wie finanziell ein sehr erfolgreiches Jahr hingelegt“, verkündete der 1. Vorsitzende Detlef Kubitz nicht ohne Stolz.

Der Klassenerhalt der vor Jahresfrist in die Bezirksliga aufgestiegenen 1. Mannschaft, der gute vierte Tabellenplatz der Damenmannschaft, die Hallenkreismeisterschaft des Altherren-Teams, der Bezirksliga-Aufstieg der C-Junioren und der Kreispokal-Sieg der F1-Junioren waren die sportlichen Höhepunkte, von denen Spielausschussvorsitzender Götz Ander und der stellvertretende Jugendleiter Egon Peters den rund 40 Mitgliedern im Gasthof „Zur Schanze“ berichten konnten.

Was die Finanzen des Vereins angeht, so sind diese mittlerweile kein leidiges Thema mehr, sondern vielmehr ein erfreuliches. Das Geschäftsjahr 2011 schloss der RSV mit einer nahezu ausgeglichenen Bilanz ab, wie Lukas Gierak, der Vorsitzende des Finanzausschusses, dem Plenum mitteilte. Ein wichtiges Standbein ist für den Klub nach wie vor das Vereinsheim am Stadion, dessen Einnahmesituation sich unter der Regie von Alexandra Ander höchst positiv entwickelt hat. Klar wurde zudem: Beim RSV wird längst wieder grundsolide gewirtschaftet, was Kassenprüfer Rainer Schmidt dann auch explizit betonte. „Erkennbar ist, dass der Verein nur das Geld ausgibt, das tatsächlich da ist“, so Schmidt und konstatierte abschließend: „Der Verein ist in ruhigen Gewässern.“

Dementsprechend reibungslos gingen dann auch die anstehenden Wahlen über die Bühne. Detlef Kubitz, der 2010 den Klubvorsitz übernommen hatte, wurde für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt, und in den diversen Vereinsgremien ist ebenfalls Kontinuität Trumpf: Lukas Gierak steht weiterhin dem Finanzausschuss vor, Rainer Hassenpflug und Götz Ander bleiben Chefs des Geschäfts- bzw. des Spielausschusses. Dem Ältestenrat steht weiterhin Hartmut Stumpe vor. Eine Änderung gab es lediglich bei der Personalie des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden: Für den Posten des auf eigenen Wunsch ausscheidenden Hans-Joachim Klein kandidierte in Abwesenheit der derzeit urlaubende Edgar Kwiatkowski und wurde von der Versammlung einstimmig gewählt. Zum dritten Kassenprüfer neben Wolfgang Langenohl und Otmar Burja wurde Helmut Düvel bestimmt.

Geschlossen votierten die Mitglieder darüber hinaus für eine vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung. Diese besagt, dass aktive Trainer und Betreuer künftig vom Mitgliedsbeitrag befreit sind. Urkunden und Ehrennadeln für langjährige Mitglieder gab’s schließlich auch noch: Für 40 Jahre Mitgliedschaft im RSV wurde Rainer Schmidt ausgezeichnet, und 50 Jahre ist Horst vom Hofe dabei, der am Freitag daher zum Ehrenmitglied ernannt wurde. 25 Jahre halten den Blau-Weißen Matthias Grünewald, Michael Kalisch, Herbert Kraus, Edgar Kwiatkowski und Siegfried Mielke die Treue.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare