Jagd nach dem „Wanderpokal“ am EGM

Auf dem Hindernisparcours mussten die Schüler nicht nur laufen, sondern auch den Bock überwinden, um ihrer Mannschaft zum Sieg zu verhelfen. - Fotos: J. Beil

MEINERZHAGEN -   „Stopp!“, brüllen alle Spieler der Mannschaft einstimmig, als der Ball mit einem dumpfen Geräusch in die Holzkiste prallt.

Von Julia Beil

Die Läufer des gegnerischen Teams bleiben abrupt stehen. Wieder eine Runde Brennball geschafft. Tief durchatmen, Ball zurück zum nächsten Läufer und weiter geht’s. Eine Mannschaft muss sich schließlich irgendwann zum Sieg werfen, rennen und springen.

So ging es am Dienstag Morgen in der alten Sporthalle des Evangelischen Gymnasiums am Bamberg zu. Die Fachschaft Sport hatte, genauso wie im vergangenen Jahr, ein dreitägiges Spielfest organisiert, bei dem die verschiedenen Jahrgänge sich untereinander ein Kräftemessen in eigens ausgewählten Sportarten aus dem jeweiligen Lehrplan liefern.

Während sich die Jahrgangsstufe sechs dafür entschieden hatte, im Brennball – das die Unterstufenschüler mit eigenen „Varianten“ von Hindernissen und Spielregeln „aufpeppten“ – gegen die Parallelklassen anzutreten, ging es nebenan in der neueren Halle beim Volleyball zur Sache. Hier bemühten sich die Schüler der Jahrgangsstufe neun, die Spieler der Parallelklassen im Baggern und Pritschen zu besiegen. Und auch die übrigen Jahrgangsstufen gaben und geben noch alles, um sich den begehrten „Wanderpokal“ zu erspielen, der schließlich mit dem Namen der Siegerklasse versehen und in der Vitrine des Gymnasiums ausgestellt wird. Die Fünftklässler traten schon am Montag im Tischtennis gegeneinander an, während sich in der benachbarten Halle die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen beim Badminton betätigten. Dienstag, am letzten Tag des Spielfestes, war die Jahrgangsstufe sieben an der Reihe: Sie wählte Prellball zu ihrer Diziplin.

Natürlich muss auch dafür gesorgt werden, dass Regeln eingehalten und Zeitlimits nicht überschritten werden: Dafür sind die Mitglieder der Sportkurse aus der Einführungsphase (EF) und einige ausgebildete Sporthelfer zuständig.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare