Danieli Fröhling expandiert am Standort Meinerzhagen

+
Seit 2007 ist das ehemalige Battenfeld-Werk 2 Sitz für das Walzwerksmaschinenbauunternehmen Danieli Fröhling, das zuvor in Olpe ansässig war. Jetzt wird auf dem Gelände am neuen Standort baulich erweitert und das Außengelände neu gestaltet. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Im Sommer 2007 zog das Walzwerksmaschinenbauunternehmen Danieli Fröhling von Olpe nach Meinerzhagen um. An der Straße Zum Schnüffel wurde das ehemalige Battenfeld-Werk 2 zum neuen Firmenhauptsitz gemacht. Die folgenden Jahre am neuen Standort waren von erfreulichem Wachstum gekennzeichnet.

Die Belegschaftszahl stieg entsprechend von seinerzeit 80 auf jetzt 135. „Wir brauchen dringend mehr Platz und haben uns deshalb zu einer baulichen Erweiterung entschlossen“, informiert im Gespräch mit der MZ der kaufmännische Direktor Guido Tröster.

Wegen der zuletzt drangvollen Enge im vorhandenen Betriebsgebäude sind vorübergehend sogar 15 Mitarbeiter in einer angemieteten Etage im benachbarten Bürogebäude des zuletzt von der Firma Pampus Automotive genutzten einstigen Battenfeld-Hauptwerks in Scherl untergebracht worden. Dieser Zustand wird ab Oktober beendet sein. Durch die Aufstockung einer kompletten Etage auf das vorhandene Bürogebäude können auf dem eigenen Gelände weitere 800 Quadratmeter Nutzfläche geschaffen werden. 55 Arbeitsplätze stehen hier künftig zur Verfügung. „Wir werden dort unsere gesamte Konstruktionsabteilung deutlich optimaler unterbringen können“, erläutert Guido Tröster.

Der neue Bürotrakt wird voll klimatisiert sein und ist nach den modernsten Erkenntnissen als Niedrigenergiegebäude ausgelegt. Über eine Luft-Wärme-Pumpenanlage wird die vollständige Beheizung der Räume ausschließlich über die Außenluft klimafreundlich und kostengünstig realisiert.

Wegen der im Zuge des Neubaus der Südumgehung erfolgten Veränderungen mit einer neuen verkehrlichen Anbindung des Firmengeländes nutzt man aktuell zudem die Gelegenheit, im Rahmen der Gebäudeerweiterung auch das Außengelände neu zu gestalten. Es gibt künftig eine vollständige Umfahrungsstraße rund um das Firmenareal, dazu neu gestaltete Parkplätze mit insgesamt 115 Stellplätzen.

Das 1947 von Josef Fröhling in Olpe gegründete Unternehmen gehört seit 1999 zur italienischen Danieli-Gruppe, einem der weltweit führenden Anbieter von Walzwerks- und Hüttentechnik. Fröhling ist dabei der Spezialist für Walzwerks- und Bandanlagen vornehmlich zur Bearbeitung von Stahlblechen. Renommierte Stahlhersteller und -verarbeiter rund um den Globus sind die Kunden.

Der Meinerzhagener Vertrieb bespricht mit den Kunden das gewünschte Anlagenkonzept, das mit zum Teil bis zu zweijähriger Vorlauf- und Entwicklungszeit dann durch das Herzstück der Firma, die Konstruktionsabteilung, umgesetzt wird. Am Standort Meinerzhagen erfolgt die Montage der Einzelteile zur Kerneinrichtung der künftigen Anlage, die je nach Auslegung 100 bis 1000 Tonnen schwer sein kann. Baugruppenweise erfolgt zunächst auf dem Landweg und ab Hamburg oder Bemerhaven per Schiff der Transport zum Kunden. Aktuell ist man mit einem Auftragsbestand von rund 400 Millionen Euro sehr gut ausgelastet, wickelt Projekte zum Beispiel für Abnehmer in Deutschland, Österreich, Saudi-Arabien, Indien, Brasilien, Korea, Russland und den USA ab.

Auch China ist ein wichtiger Markt für Danieli Fröhling. So wurde gerade mit der Firma Asia Aluminium mit Sitz in der südchinesischen Provinz Guangdong ein Vertrag über den Bau der bereits zehnten Hochgeschwindigkeits-Besäumanlage unterzeichnet. Wegen des besonderen Klimas am künftigen Einsatzort mit tropischen bis subtropischen Temperaturen sind bei auch diesem Auftrag sehr spezifische Herausforderungen sowohl bei der Konstruktion der Maschine als auch der gewählten Materialien zu bewältigen. Die Lieferung der neuen Anlage für den Großkunden aus China soll Anfang 2014 erfolgen. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare