Auf der Leye: Freie Fahrt

+
Freitag war die Straße Auf der Leye noch gesperrt, seit Samstag gilt dort wieder freie Fahrt.

Meinerzhagen – Auf der Leye herrscht ab Samstag wieder freie Fahrt. Nach gut zwei Jahren sind beide Bauabschnitte jetzt fertiggestellt.

Zahlreiche Gründe führten immer wieder zu Verzögerungen im Bauablauf und stellten die Geduld der Anwohner auf eine harte Probe. Mit dem Abbau der offiziellen Sperranlagen war es soweit: Auf der Leye ist ein durchgängiges Fahren seit Samstag wieder möglich. Seit Mitte 2017 wurden in zwei Bauabschnitten sowohl das Kanalnetz optimiert als auch weitere Versorgungsleitungen verlegt, sowie zum Schluss die Fahrbahn und Gehwege erneuert worden. 

Die offizielle Schlussabnahme der ausgeführten Arbeiten ist für Ende August vorgesehen. Danach wird es dann auch die Schlussrechnung geben. Rund 1,47 Millionen Euro sollte diese ausweisen, legt man die ursprüngliche Kostenberechnung zugrunde. 

An den Kosten für die Erneuerung der Fahrbahn, der Gehwege und der Straßenbeleuchtung sind die Anlieger mit Beiträgen nach KAG beteiligt. Mit einem entsprechenden Beitragsbescheid dürften diese aber nicht vor 2021 rechnen müssen, da hierzu zunächst eine aufwendige Berechnung durch die Stadt erfolgen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare