Aktion der Arbeiterwohlfahrt

Besonderes Hilfsprojekt: Spenden unter freiem Himmel

Susanne Berndt ist Initiatorin der „Gabenecke“ am Awo-Treff.
+
Susanne Berndt ist Initiatorin der „Gabenecke“ am Awo-Treff.

Spenden unter freiem Himmel hinterlassen, um Bedürftigen zu helfen? Das funktioniert in Meinerzhagen prima - wie das Beispiel am Awo-Treff beweist.

Seit April steht neben der Awo, die im Untergeschoss der Stadthalle untergebracht ist, ein Bauzaun. Der dient dazu, Spenden aufzuhängen, die dann von Bedürftigen abgeholt werden können.

Susanne Berndt ist Initiatorin des Angebotes. Und sie zieht ein erfreuliches Fazit: „In den ersten Wochen wurden viele haltbare Lebensmittel aufgehängt, weil die Tafel bedingt durch die Pandemie geschlossen hatte. Im Laufe der Monate wurden aber auch Kleidungsstücke, Spielzeug, Haushaltsgegenstände und sogar Fahrräder dort abgestellt, die so neue Besitzer fanden. Und immer noch wird dieser Gaben-Zaun genutzt, ich schätze etwa zehn bis zwölf Mal pro Woche finden sich dort neue Angebote.“

Jetzt wurde eine Änderung vorgenommen: Statt des Bauzauns wurde ein Regal am selben Platz aufgestellt. Die Verletzungsgefahr wurde so minimiert. Außerdem können die Spenden im Regal etwas geschützter abgelegt werden. „Schließlich steht der Herbst mit Regen und Sturm bevor“, sagt Susanne Berndt, die die Meinerzhagener weiterhin bittet, Spenden zur Verfügung zu stellen – was im Regal rund um die Uhr möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare