150 000 Euro für heimische Vereine

+
Über die finanzielle Unterstützung durch die Sparkasse freuten sich die Vertreter der elf Vereine.

Meinerzhagen -  „Wir finden es als Sparkasse sehr beachtlich, dass Sie sich für Jugendliche einsetzen und sie auf das spätere Leben vorbereiten“, begrüßte Sparkassenvorstand Wolfgang Opitz die eingeladenen Vertreter der elf Sportvereine am Montagabend im Gesellschaftsraum der Sparkassen-Hauptstelle.

In geselliger Runde verdeutlichte Opitz die Intention der Sparkasse, warum es ein besonderes Anliegen ist, die örtlichen Vereine zu unterstützen. Denn man wisse, dass ohne die finanziellen Mittel die Arbeit nicht erfolgreich durchgeführt werden könne, führte Opitz weiter aus. Daher setze die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen regelmäßig Spendenschwerpunkte zugunsten der heimischen Sportvereine.

Schon im vergangenen Jahr erhielten die Sportvereine aus Kierspe und Meinerzhagen im Rahmen des sogenannten „Sparkassen-Sporttalers“ insgesamt 30 000 Euro. In diesem Jahr stellt die Sparkasse nochmals 30 000 Euro zur Verfügung. „Wir möchten Ihre Verantwortung und Ihr Engagement würdigen und finanziell begleiten“, betonte Opitz. Daher habe man die Sportvereine gebeten, aktuelle Projekte zu benennen, die eine größere Investition erforderten.

Die Projekte reichen von neuer Sportkleidung über Neuan- oder Ersatzbeschaffungen von Sportgeräten bis hin zu baulichen Maßnahmen. Ein breit gefächertes Sportangebot trage zu höherer Lebensqualität vor Ort bei. Außerdem erfülle der Sport wichtige soziale Funktionen, zum Beispiel bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen, bei der Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund, bei der Integration von Behinderten und beim Gesundheitssport für alle Altersklassen. „In den vergangenen drei Jahren hat die Sparkasse den Vereinen in beiden Städten einen Betrag von insgesamt 150 000 Euro zur Verfügung gestellt“, erklärte Opitz. Der Sparkassenvorstand bedankte sich nochmals für das große Engagement und lud zum gemeinsamen Imbiss ein. -  bäs

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare