1500 Euro für das Märkische Jugendsinfonieorchester

+
Freuten sich am Montag über die Spende in Höhe von 1500 Euro für das MJO (von links): Sibylle Mangold, Michael Nassauer, Detlef Seidel, Karl Heinz Kraus, Doris Busch und Michelle Wolzenburg.

Meinerzhagen – Ein Blick zurück: Am 18. Mai dieses Jahres fand in der Stadthalle ein Benefizkonzert mit der Philharmonie Südwestfalen zugunsten des Märkischen Jugendsinfonieorchesters statt. Die Besonderheit: Für dieses Benefizkonzert verzichtete die Philharmonie Südwestfalen auf ihr Honorar.

Da auch die Stadt Meinerzhagen an diesem Abend die Stadthalle kostenlos zur Verfügung stellte und KuK (Verein für Kommunikation und Kultur Kierspe-Meinerzhagen) die Plakatwerbung und Eintrittskarten übernommen hatte, kam durch die Eintrittsgelder und Spenden ein Betrag von 1500 Euro zusammen. 

Am Montagnachmittag übergaben die Vorstandsmitglieder von KuK, Karl Heinz Kraus und Doris Busch, gemeinsam mit Sibylle Mangold, die die Veranstaltung betreute, vor der Stadthalle Meinerzhagen den symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Fördervereins des MJO Detlef Seidel. Darüber herrschte auch große Freude bei dem Intendanten der Philharmonie Südwestfalen, Michael Nassauer, sowie Michelle Wolzenburg, die im Märkischen Kreis für das Märkische Jugendsinfonieorchester zuständig ist. Bereits im September dieses Jahres wird es eine Reihe von Konzerten mit der Philharmonie Südwestfalen zugunsten des 30-jährigen Bestehens des MJO in Lüdenscheid geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare