Spende von 6000 Euro für die Uniklinik Bonn

+
Auf dem Foto sind Martin und Cem Ahmed, Patienten der Station „Innere oben“ mit Marion Wienhusen und dem Spendencheck. ▪

VALBERT ▪ Rund 6000 Euro konnten jetzt Petra Gossen und Christa Bahr beim Bonner Förderkreis für Tumor- und Leukämie erkrankte Kinder und Jugendliche der Uni-Klinik übergeben.

Marion Wienhusen, Mitarbeiterin des Förderkreis der Einrichtung nahm den Spendenscheck gern entgegen und dankte allen an der Spende beteiligten für ihr reges, und seit 15 Jahren treues und engagiertes Mitwirken. Mit vielen Projekten, die den erkrankten jungen Patienten wieder zu Gesundheit und einer lebenswerten Zukunft verhelfen sollen, arbeiten die vielen, teilweise ehrenamtlichen Helfer des Förderkreises unentwegt im Kampf gegen Krebs und Leukämien. Jüngstes Projekt in der Kinderonkologie Bonn ist die Planung zur Aufbereitung von Stammzellen. Dabei leistet jede finanzielle Unterstützung wertvolle, oft lebensrettende Hilfestellung. Auf der Station „Innere oben“ werden zurzeit zwölf junge Patienten mit den umfangreichen Therapiemethoden individuell behandelt. Chemotherapien, Bestrahlungen, Knochenmarkstransplantationen, Bluttransfusionen und radiologische Therapien gehören dabei zum Behandlungsalltag der Kinder. Die sehr aufwendigen und zeitintensiven Behandlungsintervalle verlangen sowohl den kleinen Patienten als auch den Familien und dem Pflegepersonal enorme Kraft und Energie ab. Dabei ist die Angst vor der Ungewissheit ständiger Begleiter.

Mit Mut-Perlen können jetzt die Kinder ihre ganz persönliche Behandlung dokumentieren in einer Art Tagebuchstil. Jede Behandlungsphase, jeder Pieks, aber auch besondere Ereignisse wie zum Beispiel Geburtstage, schöne und schlechte Tage, haben ihre ganz besonderen Perlen, die aufgeschnürt an einer langen Schnur, den gesamten Behandlungszeitraum, von der Diagnose bis zum Therapieende dokumentieren und von den Kindern als wertvolle Begleiter und Mutmacher sehr geschätzt sind. So stellt das Konzept der „Bravery-Beads“ (Mut-Perlen) ein Belohnungssystem für die Behandlungsdauer dar. Weitere Informationen über den Bonner Förderkreis und seine Aktivitäten sind erhältlich unter info@foerderkreis-bonn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare