Spannendes Zeltlager der Waldjugend Meinerzhagen

+

Meinerzhagen - Die Natur erleben, sich selber versorgen und dabei viel Spaß haben – davon konnten die 17 Jungen und Mädchen, die sich an der Ferienspielaktion der Waldjugend beteiligt haben, einfach nicht genug bekommen. Gemeinsam mit Leiter Dirk Gerlach und seinen sechs Helfern erlebten sie von Freitag bis Samstag eine ereignisreiche Zeit am Naturfreundehaus in Heed.

Schon das gemeinsame Aufbauen des großen Zeltes war für die Kinder ein Spaß. „Eigentlich sind wir damit meistens in einer Stunde fertig“, sagte Dirk Gerlach, doch an diesem Nachmittag dauerte es um einiges länger, bis das imposante Zelt stand. Dabei halfen die Kinder mit Begeisterung mit. Sie nutzten jedoch jede Gelegenheit, um aus der Arbeit ein Spiel zu machen. „Es soll ja auch Spaß machen“, freute sich der Leiter der Waldjugend.

 Stockbrot, Paprika und Gurken Nachdem das Zelt aufgestellt war und die Kinder ihre Sachen darin verstaut hatten, ging es auch schon an die nächste große Aufgabe. Gemeinsam wurde das Abendessen zubereitet. Dabei wurde der Teig für das Stockbrot geknetet, Paprika, Gurken und weiteres Gemüse für die Soße klein geschnitten. Auf Grillkohle simmerten die Tomatensoße und das Hackfleisch vor sich hin und ein großer Topf mit Schichtfleisch stand für einen Imbiss zu späterer Stunde bereit. 

Ferienspielaktion: Zeltlager der Waldjugend am Heed

Zu den besonderen Höhepunkten gehörte eine Nachtwanderung. Dabei erlebten die Kinder manche Überraschung, denn die Betreuer hatten sich einiges einfallen lassen, um für kleine schaurige Momente zu sorgen. Doch auch der in dieser Nacht besonders intensive Sternenhimmel faszinierte die Kinder. Denn im Sternennebel der Perseiden waren sehr viele Sternschnuppen zu bewundern. Nach dem Waldspaziergang wurde bis tief in die Nacht noch viel erzählt und gemeinsam gesungen. Und so konnten die Jungen und Mädchen ihre Erlebnisse und zum Teil auch gruseligen Momente noch einmal Revue passieren lassen.

Am Samstagmorgen wurden die Kinder zwar durch Regenschauer geweckt, doch das gemeinsame Frühstück konnten alle Kinder an der Feuerstelle dann bei Sonnenschein im Freien genießen. Anschließend wurde das große Zelt mit vereinten Kräften wieder abgebaut und gegen Mittag wurden die Teilnehmer am Naturfreundehaus von ihren Eltern abgeholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare