Sonderkontrollen der Polizei auf der Jagd nach Einbrechern

+
Auch in Meinerzhagen – wie hier an den Autobahn-Auf- und Abfahrten – wurde kontrolliert.

MEINERZHAGEN ▪ Eine Offensive gegen Tageswohnungseinbrecher startete die Polizei in der Nacht zu Freitag. Kreisweit waren viele Polizeikräfte unterwegs, um insbesondere an Autobahnauffahrten Autos zu kontrollieren, deren Insassen möglicherweise auf dem Heimweg vom Beutezug waren.

Auch an der Meinerzhagener Autobahnauffahrt wurde wieder kontrolliert – dieses Mal mit vereinten Kräften auch des Bezirksdienstes und des Verkehrsdienstes. Einsatzleiter des Teams in Meinerzhagen war der Plettenberger Wachleiter Matthias Baumeister, der selbst an der Schule Willertshagen Fahrzeuge kontrollierte, die in Richtung Autobahn unterwegs waren. Dabei wurde die Pkw-Fahrerin aus Essen, die im Sauerland den Weihnachtsbaum holte, genau so kontrolliert wie Handwerker, die auf dem Heimweg in den wohlverdienten Feierabend waren.

Ziel sei es, so Baumeister, auch öffentlichkeitswirksam einen Kontrolldruck aufzubauen, der potenziellen Einbrechern zeige, dass sie jederzeit mit Kontrollen rechen müssten.

Gerade in Städten, die direkt an der Autobahn liegen, habe sich die Anzahl der Wohnungseinbrüche dramatisch erhöht. Der Grund: Die Täter sind nach ihrer Diebestour wieder schnell zurück auf der Autobahn. Neben der in der Regel saisonal, bedingt durch die kurzen Tage und die dunkle Jahreszeit, regelmäßigen ansteigenden Zahl an Wohnungs- und Firmeneinbrüchen vermutet die Polizei auch die EU-Osterweiterung als Ursache für den Anstieg.

Viele der Täter kämen aus Rumänien und oft handele es sie um organisierte Strukturen. Neben Wohnungseinbrüchen ist vor allem auch der Metalldiebstahl sprunghaft angestiegen. An der Kontrollstelle in Meinerzhagen hatte die Polizei, zumindest was Einbrecher angeht, keinen Erfolg. ▪ vdw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare