Skylight steht ohne einen Probenraum da

Dringend auf der Suche nach einer neuen Bleibe ist die Band Skilight. Die Gruppe aus Meinerzhagen probte bislang in einem Kiersper Fabrikgebäude. Nun hoffen die vier Schüler auf ein gutes Angebot.

MEINERZHAGEN ▪ Die zuletzt erfolgreiche Meinerzhagener Newcomerband „Skylight" steht momentan vor einem großen Problem. Aufgrund des demnächst stattfindenden Abrisses des alten Bremicker-Fabrikgebäudes in Kierspe, verlieren die jungen Musiker Ende August ihren Proberaum.

Dies ist vor allem deswegen fatal, da die Band für dieses Jahr noch einige Konzerte geplant hatte.

„Aber ohne Proberaum wird das wohl kaum klappen", sagt Schlagzeuger Hendryk Eckert. Nicht nur die Band, auch die Fans, die bei jedem Konzert der Gruppe dabei sind, wären sicherlich enttäuscht, wenn die Auftritte nicht stattfinden könnten.

Skylight ist in der lokalen Musikszene sehr engagiert und veranstaltet immer wieder Konzerte im Meinerzhagener CVJM. Im Mai konnten sie sich mit deutlichem Abstand vor ihren Mitstreiterbands den Sieg bei dem Newcomerwettbewerb „On Stage" in Lüdenscheid erkämpfen und daraufhin einige ihrer Songs im professionellen Tonstudio „Jam:is records" aufnehmen (MZ berichtete bereits).

Für die daraufhin kostenlos erhältliche EP „Shadowland" erhielten die Jungs durchweg positive Resonanzen und arbeiten derzeit hart an ihrem Debutalbum „Insensate", was noch im August erscheinen wird.

An einen neuen Proberaum stellt die Band keine großen Anforderungen. „Der Raum muss ja nicht sonderlich groß sein. Unser Equipment sollte reinpassen und ein bisschen Platz zum Spielen sollte noch übrig bleiben", erklärt Bassist Carsten Voswinkel.

Die Band erinnert sich an ihre Anfangszeit, als sie in einem acht Quadratmeter kleinen Kellerraum probte. „Das wäre nun wirklich etwas zu klein", fügt Carsten hinzu.

„Wichtig ist vor allem auch, dass der Raum für vier Schüler ohne festes Einkommen bezahlbar ist", sagt Keyboarder Sebastian.

Nun erhoffen sich die Musiker schnelle Hilfe. Ansprechpartner ist in diesem Fall der Frontmann von Skylight, Gerrit Eckert, der per E-Mail unter der Adresse gerriteckert@gmx.de benachrichtigt werden kann. Telefonisch ist er im Festnetz unter (0 23 54) 90 23 21 oder mobil unter 0174 3 68 65 31 erreichbar. „Die Band wäre für jegliche Unterstützung dankbar“, so die Mitglieder.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare