1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Schneeausflug: Skilift lockt nach Meinerzhagen 

Erstellt:

Kommentare

Familie Heimer war erst vor zwei Wochen im Skiurlaub und freute sich nun über den Schnee in der Heimat.
Familie Heimer war erst vor zwei Wochen im Skiurlaub und freute sich nun über den Schnee in der Heimat. © Laura Hahn

Der Wintereinbruch sorgte - trotz mancher Verkehrsbehinderungen - für große Freude bei allen Wintersportfans. Erstmals seit 2019 konnte der Skilift in Meinerzhagen wieder öffnen - und viele Besucher düsten bereits am Wochenende mit Skiern, Snowboards oder Schlitten die Hänge hinab.

Meinerzhagen – Es hat geschneit. Also: Warm anziehen, Handschuhe und Mütze nicht vergessen und dann raus in den Schnee! So viel Vekehrsbehinderungen das Wetter am Ende der vergangenen Woche auch mit sich gebracht hat, die Freude über die verschneite Winterlandschaft blieb nicht aus. Sie lockte am Wochenende viele Menschen aus dem Haus, um das Winteridyll für einen Spaziergang zu nutzen oder sich mit dem Schlitten oder auf Skiern einen der Hänge rund um Meinerzhagen hinterzustürzen.

„Solange der Schnee liegt, bleibt der Lift geöffnet“

„Damit haben die Sauerländer nicht gerechnet. Die müssen erst mal ihre Skier wiederfinden“, lacht Frank Müsse, Mitbetreiber des Skilifts in Hardenberg. Dank des plötzlichen Wintereinbruchs konnte der Skilift in Hardenberg/Möllsiepen am Samstag zum ersten Mal seit 2019 wieder öffnen. Auch das Team vom Ski-Klub macht sich fit, um in den nächsten Tagen Ski-Unterricht geben zu können. „Solange Schnee liegt, bleibt der Lift geöffnet“, erzählt Müsse.

Die ersten wintersportbegeisterten Meinerzhagener waren am Samstag bereits vor 10 Uhr auf der Piste: „Wir waren die ersten zusammen mit dem Team vom Skilift“, erzählt Brune Heimer. Erst vor zwei Wochen war die Meinerzhagenerin mit ihrer Familie im Skiurlaub. „Unser Sohn hat dort Skifahren gelernt. Es ist schön, dass jetzt Schnee liegt, so kann das Gelernte direkt gefestigt werden“, freut sie sich. Der vier-jährige Max hielt sich gut auf seinen kleinen Skiern. „Er ist nur einmal kurz gestürzt und einmal sind wir aus dem Lift gefallen, aber wir sind froh, dass wir nicht hochlaufen müssen.“ Nach einigen Abfahrten, wärmte sich die Familie mittags dann mit heißen Getränken auf.

Gäste aus Hessen lernen in Meinerzhagen das Snowboard-Fahren

Die drei Freundinnen Luisa Weimar, Johanna Merte und Lea Hain waren derweil auf Snowboards unterwegs. Die beiden Letzteren sind eigens aus Hessen angereist, um zu dritt den Schnee auszunutzen. Die beiden Dillenburgerinnen standen im Gegensatz zur Sauerländerin Luisa Weimar zuvor noch nie auf einem Board. „Aber wir machen uns ganz gut“, schmunzeln sie. „Nur das Fahren mit dem Skilift ist für sie noch eine Herausforderung“, fügte Weimar hinzu.

Auch die beiden Mächen Lucy und Amy freuten sich über die Öffnung des Liftes. „Wir wohnen hier in Hardenberg und sind Nachbarinnen“, erzählen sie. Von morgens bis abends könne man sie nun auf der Piste finden – die 13-jährige Lucy auf ihren Skiern und die 14-jährige Amy auf ihrem Snowboard. „Ich bin jetzt jeden Tag hier“, meinte Amy. „Meine Mutter hat mir gesagt, ich soll mich fit für den Skiurlaub machen, und das bin ich jetzt“, fuhr sie fort.

Rodler auf den Hängen rund um Meinerzhagen und Valbert unterwegs

Am Wochenende waren allerdings nicht nur Ski- und Snowboard-Fahrer unterwegs. An den Hängen rund um Meinerzhagen und Valbert tummelten sich Familien und Kinder mit Schlitten und Rutschtellern. Kaum zu erkennen war, ob nun die Erwachsenen oder die Kinder mehr Spaß daran hatten, den Berg hinunter zu sausen.

Die Meinerzhagener Familie Aitzetmüller, die an einem Hang kurz vor Valbert zu finden war, kostete bereits seit dem frühen Morgen das Winterparadies voll aus: „Wir waren heute Morgen erst Skifahren und sind dann hierhergekommen zum Schlittenfahren.“ Andere wiederum reisten aus Halver und Siegen an, um Schlitten zu fahren – und es scheint, dass dies auch noch mindestens ein paar Tage möglich sein wird.

Von Laura Hahn

Auch interessant

Kommentare