Vorsichtsmaßnahme

Gasaustritt in Meinerzhagen: Entwarnung

+
Zahlreiche Einsatzkräfte rückten an.

Meinerzhagen - Missglückte Baggerarbeiten führten am Montagvormittag zu einem Großeinsatz rund um die Straße Auf der Leye: Zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, Stadtwerken und Polizei waren vor Ort, nachdem ausströmendes Gas gemeldet worden war. Vier Häuser mussten evakuiert werden.

Die betroffene Gasleitung ist inzwischen stillgelegt. Vor Ort beraten Feuerwehr, Stadtwerke und Polizei über das Vorgehen. Vier Häuser in der nächsten Umgebung wurden evakuiert - eine Vorsichtsmaßnahme, wie die Verantwortlichen betonen, weil sich Gas angesammelt hatte. Betroffen von der Evakuierung waren insgesamt sieben Personen. 

Zuvor hatte ein Bagger im Zuge der Straßenarbeiten Auf der Leye für ein Leck in der Gasleitung gesorgt, die nach Angaben von Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Berkenkopf eigentlich ordnungsgemäß in den Plänen eingezeichnet worden war. „Dennoch kann es leider immer mal zu solchen Vorfällen kommen, schließlich ist ein Bagger ja doch recht grobmotorisch“, so Berkenkopf. 

Gas-Alarm in Meinerzhagen

Nach der Meldung des Schadens machte sich gleich ein Einsatzwagen der Stadtwerke auf zur Baustelle, um den betroffenen Bereich abzuquetschen und das Ausströmen weiteren Gases zu verhindern. Zwischenzeitlich war natürlich dennoch eine recht große Menge ausgeströmt, sodass die Feuerwehr mithilfe des Gerätewagens „Mess“ und verschiedenen Einsatztrupps im gesamten Wohngebiet auf „Gas-Suche“ ging. 

Anders als sogenanntes Stadtgas steigt Erdgas – wie in diesem Fall – nach oben, sammelt sich, vom Wind fortgetrieben, mitunter in Nischen oder Häusern in kleinen Wolken, die unsichtbar und auch per Geruch kaum wahrnehmbar sind. In Höhe der Hausnummer 39 stellten die Wehrleute schließlich eine erhöhte Gaskonzentration fest, sodass insgesamt sieben Anwohner aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen mussten. 

Bis kurz nach 12 Uhr waren Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort, um den betroffenen Bereich mit einem sogenannten Wasserlüfter zu lüften. Im Anschluss konnten die Bewohner wieder ihre Häuser betreten und das extra von der Feuerwehr bereitgestellte Fahrzeug verlassen. 

Für die Dauer des Einsatzes waren mehrere Straße für den Verkehr gesperrt. Betroffen waren neben der Straße Auf der Leye auch die Elberscheidt- sowie die Haarbrinkstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare