Birkeshöh

Filialumbau erfordert zweiwöchige Schließung

+
Bald beginnt die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen mit dem Umbau ihrer Filiale an der Birkeshöh.

Meinerzhagen - Die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen beginnt am Montag, 18. September, mit dem Umbau der Geschäftsstelle an der Birkeshöh.

In einer zweiwöchigen Umbauphase soll dort eine moderne Selbstbedienungsfiliale entstehen, die es den Kunden ab 2. Oktober ermöglicht, ihre Bankgeschäfte weiterhin am gewohnten Standort zu erledigen. 

Warum die Sparkasse diesen Schritt geht, erläutert Vorstandsmitglied Roman Kappius: „Immer mehr Sparkassenkunden nutzen das Internet, die Smartphone- Apps oder das Telefon, um Serviceleistungen mit uns abzuwickeln. Allein im August 2017 wurden mehr als 20 000 Überweisungen im Onlinebanking ausgeführt.“ Die Finanzberatungen der Sparkassenkunden aus dem Bereich der Geschäftsstelle Birkeshöh fänden bereits seit einiger Zeit an der Meinerzhagener Hauptstelle statt. 

Alltägliche Bankgeschäfte wie Geldein- und -auszahlungen, das Drucken von Kontoauszügen oder das Erledigen von Überweisungen, sollen nach dem Umbau weiterhin am gewohnten Standort erledigt werden können. Allerdings nicht während der Umbauphase. 

Die Filiale an der Birkeshöh bleibt in der Zeit vom 18. bis 29. September geschlossen. Während dieser Zeit sei der Geldautomat im Außenbereich allerdings weiterhin nutzbar. Darüber hinaus sei auch ein Kontoauszugdrucker integriert, erklärt Roman Kappius. Am 2. Oktober soll die neue SB-Filiale Birkeshöh dann neu eröffnet werden. 

Neben einem Geldein- und –auszahlungsautomaten und dem Kontoauszugsdrucker werde auch ein Überweisungsterminal zur Verfügung stehen. Herkömmliche Überweisungsformulare, Schecks und Briefsendungen können in einem Briefkasten zur weiteren Bearbeitung eingeworfen werden. 

„Ein täglicher Kurierdienst sorgt für eine zügige Weiterleitung“, verspricht Kappius, der darüber hinaus erneut auf den Bargeldservice hinweist, mit dem sich Kunden Bargeld nach Hause liefern lassen können. „Bevor wir uns zum Umbau entschieden haben, wurden im Vorfeld entsprechende Analysen durchgeführt. Zudem flossen unsere sehr guten Erfahrungen mit den bisherigen Umstrukturierungen den Geschäftsstellen Kierspe-Dorf und Kierspe-Bahnhof in die Umsetzung an der Birkeshöh ein“, sagt Kappius.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare