Junge Bande verübte Rollerdiebstähle

KIERSPE/MEINERZHAGEN - In Meinerzhagen und Kierspe wurden im Januar rund 20 Kleinkrafträder und Motorroller entwendet. Vier junge Männer aus Meinerzhagen und Kierspe, im Alter von 16 bis 18 Jahren, gestanden mit der Rollerserie zu tun zu haben.

Nachdem im Januar rund 20 Kleinkrafträder und Motorroller in Kierspe und Meinerzhagen entwendet worden waren,  verdichteten sich Hinweise, dass für die Taten eine Gruppe von Jugendlichen verantwortlich war. Sie hatte schon einmal ähnliche Tatserien begangen.

Schließlich sollte in der Nacht zum 2. Februar in Kierspe erneut ein Kleinkraftrad entwendet werden. Ein Täter flüchtete jedoch, als er von einem Zeugen beobachtet wurde. Das Krad ließ er liegen. Als eine Polizeistreife dorthin unterwegs war, fiel den Beamten ein anderer Roller auf. Fahrer und Sozius flüchteten und ließen das Fahrzeug zurück. Es stammte aus einem Diebstahl in Meinerzhagen.

Der Sozius konnte von der Polizei gestellt werden, behauptete aber, das Fahrzeug selbst nicht gestohlen zu haben. Er gehörte allerdings zu der bereits in Tatverdacht geratenen Gruppe. Nachdem schließlich noch ein Versteck von Motorrollern entdeckt wurde, flog alles auf. Ein gestohlener Roller konnte dort noch sichergestellt werden.

Roller in leerstehender Halle umgebaut

Die junge Bande hatte sich Zugang zu einer leerstehenden Halle verschafft, in der sie Umbauten an den Rollern vornahmen und diverse Probefahrten vornahmen. Hier fielen sie schließlich Zeugen auf, weil sie dort offenbar "zum Spaß" Feuerlöscher entleert hatten. Bei der Spurensicherung gelang es der Kripo eine Spur zu sichern, die bereits bei einem versuchten Wohnungseinbruch in Kierspe festgestellt worden war und bei dem der Tatverdächtige ermittelt wurde.

Ein sicheres Indiz dafür, die Richtigen festgenommen zu haben, ist auch das plötzliche Ende der Tatserie. Inzwischen gestanden vier junge Männer aus Meinerzhagen und Kierspe im Alter von 16 bis 18 Jahren mit der Rollerserie zu tun zu haben. Nahezu alle Fälle konnte den Jugendlichen schließlich nachgewiesen werden.

Erst im Sommer des vergangenen Jahres waren drei der vier Tatverdächtigen anlässlich ähnlicher Tatserien aufgefallen. Sie werden sich nun für die neuerlichen Taten vor Gericht verantworten müssen. Ein 18-jähriger Mittäter, der sich Anfang Februar noch an einem Raubdelikt beteiligt hatte, befindet sich bereits in Untersuchungshaft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare