Zu jung für die Schule?

+
In Nordrhein-Westfalen ist der 30. September Einschulungsstichtag.

Meinerzhagen - In Nordrhein-Westfalen ist der 30. September Einschulungsstichtag. Alle Kinder, die bis zu diesem Datum ihren sechsten Geburtstag feiern, müssen noch im selben Jahr (1. August) eingeschult werden.

Das bedeutet auch, dass es in den Grundschulen einige Mädchen und Jungen gibt, die zum Zeitpunkt der Einschulung noch fünf Jahre alt sind. Das stößt jedoch zunehmend auf Widerspruch. So hat Sylvia Montanino, eine Mutter aus Essen, jetzt eine Petition ins Leben gerufen: Der Stichtag soll ihrer Meinung nach auf den 30. Juni verschoben werden. Des Weiteren sollten Eltern selbst entscheiden können, ob ihr Kind noch im selben Jahr zur Schule geht, wenn das Kind zwischen dem 1. Juli und 30. September Geburtstag hat.

Seit dem 2. Februar ist die Petition online. Sie hat bisher mehr als 36 500 Unterschriften und 13 600 Kommentare erzeugt. Sibylle Eich, Schulleiterin der Grundschule Am Kohlberg, sagt: „Wir konnten an unserer Schule feststellen, dass es den Kindern eindeutig guttut, wenn sie später in die Schule gehen.“ Obwohl es einige Kinder gebe, die schon früher schulreif werden, seien viele eben nicht bereit, mit fünf Jahren in die Grundschule zu gehen.

Ingrid Deppe, Kommissarische Schulleiterin der Ebbeschule Valbert, ist derselben Meinung: „Fünfjährige sind da oft noch überfordert in der Grundschule.“ Sie findet eine Verschiebung des Stichtags für viele Kinder sinnvoll. Auch Christiane Wagner, Schulleiterin der Grundschule Auf der Wahr, ist grundsätzlich für die Verschiebung des Stichtags. „Einige sind einfach zum Zeitpunkt der Einschulung noch nicht schulreif.“ 

Unabhängig von dem zweiten Punkt der Petition besteht in NRW bereits die Möglichkeit einer vorzeitigen Einschulung. „Selbst wenn die Eltern möchten, dass ihre Kinder früher in die Schule gehen, können diese immer noch einen Antrag auf vorzeitige Einschulung stellen. Etwa wenn eine Hochbegabung oder generell eine frühe Schulreife besteht“, erklärt Christiane Wagner. Es handle sich dabei eindeutig um Ausnahmen, aber wenn die Petition angenommen wird, sei dadurch nichts verloren. Insgesamt sind sich die Grundschulen also einig: Die Verschiebung des Einschulungsstichtages ist für sie sinnvoll.

Julian Thamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare