Turnhalle Rothenstein auf dem neuesten Stand der Energietechnik

+
Mit Plan geht es jetzt nicht schneller als mit dem Blick zur Decke, weiß Piero Del-Casale von der Stadt. Denn mittlerweile leuchtet alles so wie vorgesehen. Er hat die Arbeiten am Maßnahmenpaket in der Turnhalle betreut.

Meinerzhagen - Das Ziel ist erreicht – die Turnhalle im Schulzentrum Rothenstein ist in ihrem Inneren komplett auf den neuesten Stand der Energietechnik umgerüstet worden.

124 LED und andere Leuchtkörper sorgen in den Nebenräumen und auf den Fluren für effizientes und damit klimafreundliches Licht. Sie dienen aber ebenso der Sicherheit der Nutzer. Eigentlich kann man jetzt nur noch am Baustil und der damals beliebten Farbgebung in „undefinierbar“ Ocker oder Gelb das Alter der Turnhalle Rothestein erahnen. 

Beim Rundgang im Inneren der Sporthalle, die sowohl für den Schul-, als auch für den Vereins- und Breitensport genutzt wird, herrscht mittlerweile in fast allen Bereichen modernste Technik vor. Bei der nun zum Ende gebrachten Maßnahme handelt es sich um ein Gesamtpaket von Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen an der Dreifachturnhalle. Der Zeitrahmen sollte ursprünglich über drei Jahre laufen. Mit den kürzlich abgeschlossenen Arbeiten an der Beleuchtung wurden es durch notwendige Verschiebungen im Ablauf der Arbeiten nun allerdings fast vier Jahre.

Begonnen hatte alles im Jahr 2015 mit dem Einbau von Lüftungsgeräten in Teilbereiche der Flure, des Treppenhauses und der Geräteräume. Im Jahr 2016 folgte dann der Einbau von neuen Duscharmaturen, die Erneuerung der Innendecken und der Beleuchtung in den Umkleide- und Sanitärräumen, sowie die Erneuerung des Prallschutzes an den Stirnwänden. Dabei wurde die dortige Umstellung auf effiziente LED-Beleuchtung mit rund 11.000 Euro vom Bund gefördert. Eine Förderung wird es nun gleichfalls für die Ende vergangenen Jahres in den Fluren und Nebenräumen eingebauten 124 LED-Leuchten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums geben.

Bei den Leuchten handelt es sich nicht nur um diejenigen, die für das „normale“ Ausleuchten gebraucht werden. Auch die Sicherheitsbeleuchtung, Rettungszeichen und andere Wegweisungen zählen dazu. Rund 42.000 Euro beträgt der Aufwand, wovon knapp mehr als die Hälfte als Zuschuss zurück in die städtische Kasse fließt. 

Gleichfalls ein großer Fortschritt und eine Erleichterung für die Hausmeister ist der 2018 eingebaute Synchron-Antrieb für die Zuschauertribüne. Hier wurde für den Ersatz für das gut 40 Jahre alte und nur mit erheblichem zeitlichen und auch Kraftaufwand nutzbarem System gesorgt. 

Im Jahr 2018 abgeschlossen wurde noch die Sanierung der Dachterrasse/der Dachfläche. Mit der außen durchgeführten notwendigen Abdichtung und der Begrünung über dem Flur- und Umkleidebereich handelte es sich gleichzeitig um eine Sanierung der Bereiche innerhalb der Halle. Mehr und mehr tröpfelte es bis vor kurzem in denen nämlich durch das undichte Dach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare