Auf der A 45 ist es sehr eng

+
Blick auf die Talbrücke Bleche. Deutlich wird, wie eng es auf der A 45 wegen der Bauarbeiten zugeht. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Die Autobahnabfahrt aus Richtung Dortmund kommend ist in Meinerzhagen gesperrt. Weil darauf vor der nächstgelegenen Abfahrt Lüdenscheid-Süd nicht hingewiesen wird, müssen ortsunkundige Autofahrer zwangsläufig die offizielle Umleitungsstrecke fahren: Weiter bis zur Abfahrt Drolshagen-Wegerinhausen, dort wenden und in Richtung Meinerzhagen zurück. Und kurz darauf landen sie dann bereis im Baustellenbereich. Denn schon seit Mai ist es eng auf der A 45 zwischen den Anschlussstellen Meinerzhagen und Drolshagen-Wegeringhausen.

Gleich drei Talbrücken  – Beustenbach, Lüdespert und Bleche – werden in Fahrtrichtung Frankfurt umfangreich saniert. Auch die Fahrbahn zwischen den Bauwerken wird instandgesetzt.

Die Fahrbahnübergänge zwischen Fahrbahn und Brücke werden durch neue lärmgeminderte Konstruktionen ersetzt. Fahrbahnübergänge sind Metallkonstruktionen, die das Ausdehnen der Brücke je nach Umgebungstemperatur sicher gewährleisten. Die Brückenränder („Kappen“) sowie der Fahrbahnbelag mit der Brückenabdichtung werden erneuert. Die Oberfläche des neuen Fahrbahnbelages wird mit lärmgeminderten Eigenschaften ausgeführt. Auch wird ein neues Fahrzeugrückhaltesystem installiert.

Die Arbeiten des ersten Bauabschnittes sollen im November abgeschlossen sein. Projektleiter Franz Fischer von der Autobahnniederlassung Hamm des Landesbetriebs Straßen NRW ist zuversichtlich, dass dieser Termin gehalten werden kann und auch muss, wie er betont. Denn noch vor dem Wintereinbruch soll die Autobahn wieder auf beiden Seiten jeweils zweispurig befahrbar sein.

Parallel dazu soll auch im Bereich der Anschlussstelle Meinerzhagen die Baustelle so weit sein, dass im Vorgriff auf den späteren Anschluss der neuen Südumgehung zunächst wieder die neu gestaltete Autobahnauffahrt bzw. abfahrt wieder geöfnet wird.

Der zweite Bauabschnitt auf der Autobahn selbst folgt nächstes Jahr. Dann werden die Talbrücken in Fahrtrichtung Dortmund saniert. Die Instandsetzung der drei Talbrücken sowie die Sanierung der Fahrbahn kosten insgesamt 9,4 Millionen Euro.

Horst vom Hofe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare