Schwertransporte von der Polizei gestoppt

Die Meinerzhagener Polizei stoppte die Transporter aus den Niederlanden auf der Landstraße nach Attendorn.

MEINERZHAGEN ▪ Am Dienstag ging auf der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis ein Hinweis ein, dass drei Schwertransporte aus Holland auf dem Weg nach Attendorn seien.

Die Transporte sollten die BAB 45 in Meinerzhagen verlassen und von dort über die Landstraße in Richtung Attendorn fahren. Allerdings würden die Transporte nicht über entsprechende Genehmigungen verfügen, so der Hinweis.

Tatsächlich konnten die Transporte von einer Streifenwagenbesatzung aus Meinerzhagen gestoppt und durch Beamte des Verkehrsdienstes Lüdenscheid überprüft werden.

Die Beamten stellten fest, dass zwar entsprechende Genehmigungen für den Schwertransport vorlagen aber die darin festgelegten Auflagen nicht eingehalten wurden.

Demnach hätten hier nur zwei Fahrzeuge im Konvoi fahren dürfen und nicht drei. Das dritte Fahrzeug hätte gemäß der Genehmigungen einzeln und mit einem zusätzlichen Begleitfahrzeug die Fahrt durchführen dürfen.

Weiterfahrt untersagt

Zudem hat die verantwortliche Transportfirma die zuständigen Behörden nicht rechtzeitig über den Schwertransport informiert. Transporte dieser Art müssen 48 Stunden vor Transportbeginn bei den zuständigen Behörden angemeldet sein, um eine Begleitung durch die Polizei sicherzustellen.

Die Weiterfahrt der Transporte wurde untersagt und erst nach Vorlage der entsprechenden Genehmigungen gestattet. Dies konnte in der darauffolgenden Nacht gewährleistet werden.

Die Fahrzeugführer und Verantwortliche des Transportunternehmens erwartet eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare