Schwere Zeit der Schülergenossenschaft Sharens ist vorbei

+
Engagiert in der Schülergenossenschaft: (von links) Die Sharens-Vorstände Lara Eigner, Erik Benger und Mira Weiß, die Aufsichtsräte Marc Kostewitz, Laura-Chantal Seitz und Michael Hofmann sowie die bisherige Vorstandsvorsitzende Patricia Wette und IT-Spezialist Bastian Händel.

Meinerzhagen - Gerade die Gründungsphase überstanden und dann das: Im Sommer 2016 wurde mit der Homepage das Kernstück der Schülergenossenschaft Sharens von Hackern attackiert. Die hatten leichtes Spiel, denn ein Sicherungskonzept für die soziale Plattform der Jugendlichen aus dem Evangelischen Gymnasium gab es nicht. Ein neuer Auftritt mit kostenpflichtigem Schutzprogramm musste also her. „Es stellte sich die Frage, ob Sharens so noch betriebswirtschaftlich darstellbar ist“, beschrieb Aufsichtsratsvorsitzender Marc Kostewitz ein für die junge Genossenschaft schwieriges Geschäftsjahr.

Das Abenteuer endete am Donnerstagabend mit einer Generalversammlung, die Mut macht und die zugleich die Kraft des genossenschaftlichen Gedankens unterstreicht. Die Vorstände Patricia Wette (Finanzen) und Laura-Chantal Seitz (Verwaltung, Marketing) zeigten kurz auf, wie der Karren aus dem Dreck gezogen wurde. Bastian Händel, Computer-Spezialist und Lehrer des Evangelischen Gymnasiums, baute ehrenamtlich die unter Sharens.info erreichbare neue Homepage. Einnahmen wurden durch den Verkauf von Stellenanzeigen generiert. Das Geschäftsjahr 2016/17 endete am 31. März dennoch mit einem leichten Verlust.

Der sei aber, so der Vorstand, leicht zu verschmerzen. Mit weiteren Einnahmen aus Stellenanzeigen auf der Homepage und radikal reduzierten Betriebskosten steht die Sozialgenossenschaft des Gymnasiums jetzt prima da. Nach dem Pech im vergangen Jahr stand den Mitgliedern jüngst sogar das Glück zur Seite. Die Teilnahme am Wettbewerb „Finanzielle Bildung“ brachte ein beträchtlichen Preisgeld. Hinzu kamen zwei größere Spenden. Entsprechend positiv fiel auch der von Beratungslehrerin Sabine Hegmann verlesene Prüfbericht des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes aus.

Aufgabe der neu gewählten Vorstände Lara Eigner (Vorsitzende), Mira Weiß und Erik Berger ist es jetzt, das Geld nachhaltig in die Zukunft der Genossenschaft zu investierten. Sharens will als soziale Plattform im diakonischen, sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich bekannter werden. Mehr Mitglieder und eine bessere Vernetzung sind das Ziel. Damit sieht auch der Aufsichtsrat mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Marc Kostewitz von der Partnergenossenschaft Volksbank im Märkischen Kreis und den neu gewählten Mitgliedern Laura-Chantal Seitz und Michael Hofmann (Betreuungslehrer) die Schülergenossenschaft gut aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.