Ganz besonderer Tag für i-Männchen und Eltern

+
Am Kohlberg wurden diesmal 66 Kinder eingeschult. Für die i-Männchen hatten ältere Schüler und Lehrer ein buntes „Willkommenprogramm“ vorbereitet.

Meinerzhagen - Wenn der erste Schultag für die i-Männchen ansteht, dann ist das immer eine aufregende Sache. In den Grundschulen Rothenstein und Kohlberg ging es am Einschulungstag 90 Kindern mit ihren Eltern und Verwandten so. Bevor sie jedoch den Schulalltag kennen lernten, wurden die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in einem feierlichen Gottesdienst auf den neuen Lebensabschnitt eingestimmt.

Schulleiterin Gabriele Busch begrüßte die 24 Jungen und Mädchen am Donnerstag, für die jetzt die Schulzeit in der Grundschule Rothenstein beginnt. Wie heiter es in der Schule zugeht, dazu hatten sich die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen etwas Besonders einfallen lassen.

Nach einleitenden Worten durch Schulleiterin Gabriele Busch intonierte der Chor ein schwungvolles Lied zu Einstimmung. Die Schülerinnen und Schüler der Nilpferdklasse stimmten mit einem heiteren Buchstabenspiel auf den Schulalltag ein und die Kinder der Erdmännchenklasse begeisterten mit musikalischer Untermalung durch ihre sportlichen und tänzerischen Darbietungen.

Anschließend rief die Schulleiterin alle Erstklässler auf die Bühne und gemeinsam mit ihrer Lehrerin Helena Kramer ging es in ihre Klasse. Derweil hatten die Eltern und alle Verwandten Gelegenheit, sich mit frischen Waffeln und Getränken, die der Förderverein der Grundschule anbot, zu stärken und sich im Gespräch näher kennen zu lernen.

Das Fassungsvermögen des Forums der Grundschule Kohlberg wurde nahezu gesprengt bei der Einschulungsfeier der 66 Jungen und Mädchen. Schulleiterin Sibylle Eich begrüßte alle Kinder und die Erwachsenen, die die Kinder zu ihrem ersten Schultag begleitet haben und stellte auch die Klassenlehrerinnen vor.

Auch hier haben die ersten Klassen lustige Namen. Rudi der Hase ist Symboltier die 1 a. Ihre Lehrerinnen sind Evi Hanses und Wiebke Gravim. Die 1b ist die Walter-Waschbär-Klasse und wird von Gudrun Kolm betreut. Jim heißt die 1c, ihre Lehrerin ist Ulla von der Beck-Menzel.

In einer kleinen Feierstunde wurden die neuen Schülerinnen und Schüler mit heiteren Darbietungen der Kinder der zweiten Klassen überrascht. Mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen, auch Indianer und Chinesen“ begrüßte die Klasse 2a die neuen Mitschülerinnen und -schüler. Und auch ein Buchstabenspiel mit lustigen Sprüchen begeisterten die Anwesenden, das die Kinder der 2b aufführten.

Ein Lied, das von Gegensätzen handelte, intonierten die Kinder der 2c. Eine Überraschung hatte der Vorsitzende des Förderkreises für die Erstklässler parat. Jede Klasse bekam eine Spielekiste und zusätzlich überreichte Volker Lübke den Klassenlehrerinnen einen Scheck über 50 Euro für besondere Anschaffungen.

Zum Abschluss las Schulleiterin Sibylle Eich den Kindern die Geschichte vom Zuckertütenbaum vor. Einen solchen hatten die Kinder für die Neuankömmlinge mit je einer kleinen Schultüte für jeden neuen Schüler gebastelt. Die Mitglieder Speisen und Getränke vorbereitet.

Begrüßt wurden die i-Männchen auch in den Grundschulen Auf der Wahr und in Valbert. Auch hier gab es Feiern, so dass der Schulstart „spielend“ gelang.

Insgesamt wurden am Donnerstag an den vier Meinerzhagener Grundschulen161 Kinder eingeschult. Sie verteilen sich wie folgt: GS Kohlberg 66 (drei Klassen), GS Rothenstein 24 (eine Klasse), GS Auf der Wahr 38 (zwei Klassen) und GS Valbert 33 (zwei Klassen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare