Schützenfestplanungen laufen auf Hochtouren

+
Die Vorfreude war 162 Tage vor dem Fest der Feste bei der Frühjahrsgeneralversammlung der Meinerzhagener Schützengesellschaft bereits deutlich spürbar.

Meinerzhagen - Die Vorfreude war 162 Tage vor dem Schützenfest bereits deutlich spürbar. Am Freitagabend konnte der erste Vorsitzende Karsten Decker bei der Frühjahrsgeneralversammlung der Meinerzhagener Schützengesellschaft viele Blaukittel begrüßen, die sich vom Vorstand über den Verlauf der Festvorbereitungen informieren lassen wollten. Außerdem standen Wahlen zum erweiterten Vorstand auf der Tagesordnung.

Wie dem Bericht von Oberst Achim Freyer zu entnehmen war, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Noch ist nicht alles in „trockenen Tüchern“, aber die Verhandlungen laufen: Ein neuer Vertrag für zehn Jahre, der voraussichtlich in vier Wochen unterzeichnet werden könne, sei mit einer Brauerei zu schließen, und das Zelt solle in diesem Jahr nach Möglichkeit zweistöckig sein und um zwei Felder erweitert werden. Besonders schwierig sei es gewesen, marschfreudige Kapellen zu finden, so Freyer. Sogar bis nach Singapur habe man die Bemühungen ausgedehnt, allerdings auch dort nur Absagen bekommen. Jetzt sei die musikalische Begleitung gesichert, und für die abendliche Unterhaltung habe man ebenfalls hochkarätige Bands verpflichten können. Mit Blick auf die Beiträge und die Preise für Schützenkarten teilte Kassierer Michael Czernio kurz und knapp mit: „Es ändert sich nichts.“

Mit einem dreifach kräftigen „Horrido!“ und viel Beifall wurde Königsadjutant Harald Decker aus dem erweiterten Vorstand verabschiedet. Er ist seit 1986 Mitglied der Schützengesellschaft und hatte seither viele Ämter inne. 1988 hatte er sich außerdem mit dem entscheidenden Treffer die Königswürde gesichert.

Bei den Wahlen wurde der zweite Kassierer Marc Kostewitz in seinem Amt bestätigt und Thomas Walter zum zweiten Geschäftsführer gewählt. Sechs vakante Stellen konnten von Peter Herrmann (Feldwebel 2. Zug), Friedhelm Zahnke (Fahnenunteroffizier 2. Zug), Alexander Röttger (Fahnenunteroffizier 1. Zug), Oliver Schulze (Fahnenunteroffizier 3. Zug) und Ben Solbach (Fahnenjunker 2. Zug) besetzt werden. Die Obmänner wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Der neue zweite Geschäftsführer Thomas Walter erläuterte der Versammlung noch einmal den im Vorjahr zwischen Stadt und Schützengesellschaft getätigten Flächentausch im Bereich der Schützenplatzes: „Jetzt gibt es hier endlich geordnete Verhältnisse, und damit eröffnen sich auch im Bereich der Osterfeuerfläche neue Perspektiven“, zeigte sich Walter überzeugt.

Außerdem wies der Vorstand noch einmal auf die geplante Teilnahme an der Steubenparade in New York im kommenden Jahr hin. Ein Infoflyer lag dazu aus, und die Blaukittel wurden aufgefordert, jetzt mit Blick auf einer detailliertere Planung ihr Interesse per E-mail oder in Rücksprache mit dem Vorstand kundzutun, denn noch vor den Sommerferien soll es dazu eine Informationsveranstaltung geben. Weitere Termine sind: 4. März, 19 Uhr, Gasthof „Zur Schanze“, Versammlung Schützenzug Süd. 2. April, 18 Uhr, Tennisheim, Versammlung Schützenzug Birkeshöh. 8. April, 19 Uhr, Vereinsheim, Versammlung Löher Schützen. 5. Mai, Früh- und Dämmerschoppen der Birkeshöhschützen auf dem Schützenplatz.

Nachdem auch Wettermacher Günther Lüsebrink für das Schützenfest vom 6. bis 8. August „drei Tage gutes Wetter“ versprochen hatte, ließen Blau- und Schwarzkittel die Versammlung einstimmig mit dem Schützenmarsch ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare