Feierliche Eröffnung im Zelt

+
Ganz entspannt freuten sich die Schützen am Samstagabend auf die offizielle Eröffnung.

Meinerzhagen - Dichtes Gedränge herrschte am Samstagabend im Zelt der Schützengesellschaft Meinerzhagen. Alle Besucher waren begierig, die Festeröffnung zu erleben. Lange zu warten brauchten sie zum Glück nicht.

Pünktlich um 22 Uhr eröffnete Michael Berkenkopf, der Vorsitzende der Schützengesellschaft Meinerzhagen, das Fest und hieß nicht nur die Schützen willkommen, sondern auch den neuen Meinerzhagener Bürgermeister Jan Nesselrath sowie Vertreter des Rates, den ehemaligen Vorsitzenden Kurt Nockemann sowie Pfarrerin Petra Handke. Besonders freute sich Berkenkopf über den Besuch vom Nachbarverein aus Kierspe.

Der Allgemeine Schützenverein Kierspe, hatte es sich nicht nehmen lassen, am Samstagabend dabei zu sein. Außerdem begrüßte Berkenkopf den KKSV, die freiwillige Feuerwehr und das DRK. Michael Berkenkopf vergaß bei seiner Begrüßung auch nicht die vielen Schützen, die aus der Ferne angereist waren, um in ihrer alten Heimat das Schützenfest zu feiern. Auf die leicht veränderte Zeltaufteilung wies er am Samstagabend ebenfalls hin: „Links ist ähnlich wie rechts, nur auf der anderen Seite“, erläuterte er die neue Lage der Cocktailbar.

Mit einem dreifach kräftigen „Horrido“ war das Fest schließlich eröffnet. König Peter Herrmann und seine Königin Petra eröffneten traditionell mit einem Tanz den Ball. Nachdem das Königspaar und der Hofstaat einige Runden gedreht hatten, war auch für alle anderen Schützen die Tanzfläche freigegeben. Nach den kräftigen Regenschauern nutzten viel Schützen den lauen Sommerabend und hielten sich gerne auf dem Schützenplatz auf. - GeG

Stimmungsvoller Auftakt im Schützenzelt

Stimmungsvoller Auftakt im Schützenzelt

Feldgottesdienst und Festzug zum Auftakt des Schützenfestes

Feldgottesdienst, Festzug und Prinzenschießen

Fackelzug lockt Hunderte auf die Straßen

Fackelzug lockt Hunderte auf die Straßen (3)

Fackelzug lockt Hunderte auf die Straßen (Teil 2)

Fackelzug lockt Hunderte auf die Straßen (Teil 2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare