Schützenfest im Listertal

Martin Ackerschott gratuliert seinem Nachfolger Markus Hachenberg

+
Martin Ackerschott (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Markus Hachenberg.

Hunswinkel - Markus Hachenberg und Heike Holthaus sind das neue Königspaar des Schützenvereins Zur Listertalsperre. Mit Daniel Stute und Frank Gelhausen hatten beim Schießen am Samstagnachmittag zwei Mitbewerber das Nachsehen. Um 17.11 Uhr fiel nach dem 211. Schuss – die letzten 30 davon mit der größeren Munition Kaliber 16 – der Rumpf des hölzernen Vogels.

Zuvor hatten Torben Gelhausen (Krone), Holger Markus (Zepter), Frank Decker (Apfel), Michael Schulte (rechter Flügel) und Ricardo Markus (linker Flügel) den Holzvogel schon arg gerupft. 

Nachdem die Schießmeister dann das größere Kaliber aufgelegt hatten, erwarteten die vielen Zuschauer eine schnelle Entscheidung. Doch der Rumpf erwies sich als zäh und es dauerte noch eine ganze Weile, bis sich das letzte Stück Holz von der Aufhängung im Kugelfang löste. 

Ein überglücklicher König, der sich sofort für Heike Holthaus als Königin entschied, wurde in der begeisterten Menge in die Festhalle getragen. Dort fand am Abend die Krönung der neuen Regenten mit dem Königstanz statt (3. Lokalseite).

Lesen Sie auch: Markus Hachenberg regiert im Listertal

Nach dem Kinderschützenfest am Freitagnachmittag hatte der zweite Festtag am Samstag mit dem Antreten vor der Listerhalle begonnen. Hauptmann Thomas Benninghaus freute sich dabei über die Teilnahme von 94 aktiven Schützen. Sie wurden zusammen mit den Musikern aus Schreibershof und der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn-Listerscheid anschließend von Oberst Holger Körby begrüßt.

Schützenfest im Listertal

In seiner kurzen Ansprache ging er auf das Selbstbewusstsein der Schützen in einem sich immer schneller verändernden Lebensumfeld ein. Der Schützenverein Zur Listertalsperre engagiere sich sportlich, kulturell und sozial und sei damit für den Zusammenhalt der Menschen im Listertal von großer Bedeutung, so Holger Körby abschließend.

Für zwei Schützen gab es dann im Rahmen ihres Königsjubiläums besondere Auszeichnungen: Der heute 89-jährige Rudi Zelinski war im Jahr 1967 König der Listertaler Schützen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er nicht auf dem Festplatz dabei sein. Kommando und Vorstand hatten ihm das Ehrenabzeichen zum 50-jährigen Königsjubiläum am Vormittag daheim überreicht. Vor 25 Jahren wurde Etienne Mourmaux Schützenkönig. Das Ehrenabzeichen dafür gab es aus der Hand von Oberst Horst Körby am Samstag vor den Reihen der angetretenen Schützen.

Der anschließende Festzug zum Abholen der scheidenden Regenten Martin und Margit Ackerschott an der Residenz am Eseloher Weg bot ein prächtiges Bild. Zusammen mit dem noch bis nächstes Jahr amtierenden Kaiserpaar Frank und Verena Gelhausen fuhren die Majestäten in einer wunderschön geschmückten Kutsche, gezogen von zwei prächtigen Pferden. Das Prinzenpaar durfte dagegen in einem knallgrünen Cabrio Platz nehmen.

Spontan kürzten Oberst und Hauptmann die Zugstrecke auf dem Rückweg in Höhe der Listerhalle ab – gerade rechtzeitig, denn kurz darauf ging ein kräftiger Schauer über dem Listertal nieder. Dem Start zum Königsvogelschießen tat das aber keinen Abbruch. Pünktlich um 16 Uhr fiel der erste Schuss mit dem Kleinkalibergewehr.

Mit zwei kräftigen Donnerschlägen der Vereinskanoniere Martin Marzinek, Michael Groll und Fred Heckert wurde um 17.11 Uhr der von Markus Hachenberg abgegebene finale Treffer und die damit verbundene neue Regentschaft lautstark verkündet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.