Erste Generalversammlung nach Corona-Pause

Klarer Auftrag: Schützenfest soll 2022 wieder stattfinden!

Vor dem Seiteneingang der Stadthalle kontrollierten Mitglieder der Schützenpolizei, ob die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet waren.
+
Vor dem Seiteneingang der Stadthalle kontrollierten Mitglieder der Schützenpolizei, ob die Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet waren.

Das Wichtigste vorweg: 2022 veranstaltet die Schützengesellschaft Meinerzhagen wieder ihr großes Schützenfest! Während der Generalversammlung am Freitagabend im Otto-Fuchs-Saal der Stadthalle sprachen sich die Mitglieder einstimmig dafür aus.

Meinerzhagen - Die Schützen erteilten dem geschäftsführenden Vorstand den Auftrag, unverzüglich mit den Vorbereitungen für die größte Festveranstaltung in der Stadt zu beginnen. Gefeiert wird wie gewohnt am ersten Wochenende im August.

Die Generalversammlung begann wegen der Corona-Pandemie mit einer strengen Einlasskontrolle durch die Mitglieder der Schützenpolizei. Es galt die 3G-Regel: Nur wer geimpft, genesen oder getestet war, durfte den Saal betreten. Auch im Raum achteten die „Schüpos“ auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Vorsitzender Karsten Decker begrüßte die Schützen.

Großer Dank an „Langzeit-Regenten“

Besonders willkommen hieß er Schützenkönig Thorsten Tump und Prinz Luca Czernio. Den Langzeit-Regenten galt ein besonderes Dankeschön. Durch den Ausfall des Festes im letzten Jahr sind sie, ebenso wie die Vorstandsmitglieder und andere Funktionsträger, deutlich länger im Amt und damit mehr gefordert als ihre Vorgänger. Weitere Grüße des Vorsitzenden galten einigen seiner Vorgänger im Amt, den ehemaligen Königen sowie den Vorsitzenden der vier Schützenzüge und der Schützenpolizei. Zum Protokollführer wurde Torsten Geßner gewählt, der dann auch gleich das Protokoll der letzten Generalversammlung verlas. Stellvertretender Geschäftsführer Thomas Walther schloss sich diesen Ausführungen mit einem detaillierten Rückblick auf die letzten zwei Jahre an.

Auch 2020 nicht ganz ohne Schützen-Aktivitäten

Im Mittelpunkt stand natürlich die Absage des Schützenfestes 2020. Diese Vorstandsentscheidung, verbunden mit der Festlegung, dass der zweijährige Festrhythmus beibehalten und somit erst im Jahr 2022 wieder gefeiert wird, habe sich als absolut richtig erwiesen. Ganz ohne Schützen-Aktivitäten ist das Pandemie-Jahr 2020 jedoch nicht verstrichen. Um den Festtermin herum unterstützte der Vorstand Spendenaktionen und Nachbarschaftsfeste. Dies wirkte sich auf die von Michael Czernio geführte Kasse aus. Er musste für das vergangene Geschäftsjahr ein leichtes Minus verbuchen. „Dennoch sind alle finanziellen Voraussetzungen für die Durchführung unserer Festveranstaltung im kommenden Jahr ohne Einschränkung gegeben“, beruhigte der Finanzchef die Mitglieder. Er verwies auf eine solide Kassenführung und die in den letzten Jahren gebildeten Rücklagen. Die Kassenprüfer Michael Würsig und André Berges bestätigten das. Somit war die Entlastung von Kassierer und Vorstand eine reine Formsache.

Karsten Decker bleibt 1. Vorsitzender

Es folgte die Neuwahl des geschäftsführenden Vorstands. Die Wahl des 1. Vorsitzenden leitete Volkmar Rüsche. Einstimmig sprachen sich die Schützen für die Wiederwahl von Karsten Decker aus. Der würdigte dann die großen Verdienste von Achim Freyer. Denn der seit 2006 amtierende stellvertretende Vorsitzende und Oberst hatte schon vor einiger Zeit seinen Rückzug vom Amt angekündigt. Auch Frank Hegemann hob als Sprecher der Vorsitzenden der Schützenzüge den unermüdlichen Einsatz Freyers für die Schützensache hervor. Das scheidende Vorstandsmitglied sorgte als unermüdlicher Organisator für die passende Party- und Marschmusik bei den Festen. Er führte außerdem viele weitere Vertragsverhandlungen rund um den großen Schützenfestbetrieb. Dafür gab es aus der Versammlung donnernden Applaus und ein dreifach kräftiges Horrido.

Der neu gewählte geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft Meinerzhagen: (von links) stellvertretender Geschäftsführer Thomas Walther, der neue Oberst und stellvertretende Vorsitzende Tom Hausmann, Vorsitzender Karsten Decker, Hauptmann Karsten Köhler, Geschäftsführer Michael Ilberg und Kassierer Michael Czernio.

Zum Nachfolger von Achim Freyer wurde Tom Hausmann gewählt. Für ihre jeweils einstimmige Wiederwahl bedankten sich Geschäftsführer Michael Ilberg, sein Stellvertreter Thomas Walther, Kassierer Michael Czernio und Hauptmann Karsten Köhler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare