In Schürfelde wurde jetzt das 25. Sommerfest gefeiert

+
Während die Sonne den Veranstaltern am Samstag die Treue hielt und den idealen Rahmen für das 25. Sommerfest bot, wurde es am Sonntag mit Regen und kühlen Temperaturen eher ungemütlich.

MEINERZHAGEN ▪ Auf dem Gelände des Heilpädagogischen Kindergartens in Schürfelde gab es am Samstag und Sonntag einiges zu erleben: Jede Menge Livemusik, Spiele, eine Vielzahl an Gaumenfreuden, ein Trödelmarkt, Second-Hand-Mode und weitere Attraktionen machten das 25. Sommerfest zu einem besonderen Erlebnis.

Während die Sonne den Veranstaltern am Samstag die Treue hielt und das bunte Spektakel beschien, waren Schirm und Jacke am Sonntag die passenden Begleiter. Da das fleißige Organisationsteam um die Leiterin Ute Osthaus in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis auch diese Möglichkeit mit einkalkuliert hatte, gab es auch in den Räumen des Kindergartens ein Café, wo die Besucher sich Kaffee und Kuchen schmecken ließen. Weitere Angebote wie der Trödelmarkt, der Second-Hand-Shop und die große Tombola boten gute Unterhaltung in geschlossen Räumen.

An beiden Tagen sorgten die SOS-Brothers mit Hits und Schlagern für Stimmung. Vor der Bühne waren Tische und Bänke aufgestellt, wo die Besucher am Samstag in der Sonne saßen und sich die angebotenen Gaumenfreuden und Getränke schmecken ließen. Vieles was da feil geboten wurde, wurde vor den Augen der Besucher frisch zubereitet: Geräucherte Forellen, Steinofenbrote, Schmalzbrote, Spießbraten mit Kraut und Brötchen, Rosmarinkartoffeln, Waffeln und einiges mehr.

Fotogalerie zum Thema:

Sommerfest des Heilpädagogischen Kindergartens

Auch in diesem Jahr trugen heimische Gruppen sehr zum Gelingen des Fests bei. Nicht nur der Chor Westfalia Valbert bot ausgezeichnete musikalische Unterhaltung, auch der MGV Volmequelle Scherl und der Fanfarenzug Meinerzhagen erfreuten die Besucher. Neben den Auftritten eines Zauberers und der Unterhaltungskünstler kamen bei den Kindern vor allem einige zahme Frettchen gut an. An beiden Tagen besuchten Daniel Fervers und Sandra Fleischer vom Verein „Frettchenfreunde Oberberg“ das Sommerfest mit ihren putzigen Vierbeinern Zora, Momo, Papabär und Hexe. Neugierig und verspielt eroberten die flinken Tiere die Kinderherzen im Sturm. Sie konnten an der Leine herumgeführt werden und ließen sich gerne streicheln.

Natürlich trafen auch die „Bonbonfrauen“ bei den Kindern ins Schwarze. Wie gewohnt bot das Sommerfest zahllose Spielmöglichkeiten für die Kinder: Fußball, Rollenbahn, Stoffmalen, Kinderschminken, Tischtennis, Geschicklichkeitsspiele, Dosenwerfen und viele weitere Angebote verwandelten das Gelände in ein echtes Kinderparadies. In diesem Jahr stand das Motto „Im Wald von Schürfelde“ im Mittelpunkt. So war auch die Waldschule zu Gast. Zudem standen Schaukästen mit Insekten und Pflanzen bereit. An einem der Stände, konnten die Kinder ihren Tastsinn einsetzen, um herauszufinden, ob sie Holz, Rinde, Blätter oder Tannennadeln unter ihren Fingerspitzen erspürten. ▪ ps

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare