Schüler bauen 90 Meter langen Zaun

Auch gestern wurde Auf der Wahr wieder fleißig an dem Projekt gearbeitet.

MEINERZHAGEN ▪ Jugendliche sind nicht faul und sitzen nur vor dem Computer. Diesen Beweis liefern jetzt 18 Schüler der zehnten Klasse an der Förderschule Volmetal.

90 Meter lang, von 40 Pfählen gehalten und mit zwei Toren versehen, die der Feuerwehr die Durchfahrt ermöglichen sollen. So wird er einmal aussehen, der große Metallzaun, der zurzeit auf dem Gelände der Förderschule Volmetal Auf der Wahr entsteht. Etwa ein Drittel steht bereits – was die „Bauherren“ freut. Das sind die 18 Schüler der Abschlussklasse der Förderschule, die – zusammen mit den Lehrern Uwe Nadolski und Harald Turck – auch gestern fleißig an dem Zaun werkelten.

Neuer Spielplatz geplant

Die Absperrung wird später einmal eine Fläche umschließen, auf der im zweiten Bauabschnitt ein Spielplatz angelegt werden soll. Auf ihm können sich dann die jüngeren Jahrgänge der Schule in den Pausen vergnügen. Ein Betonrohr zum Hindurchkriechen, eine Rutsche, ein Kletterhügel, ein Sandbereich und eine Matschanlage sollen für Abwechslung sorgen. Das ganze Projekt kann zum einen dank des Einsatzes der Zehntklässler und ihrer Lehrer und zum anderen durch die großzügige Unterstützung durch Sponsoren in die Tat umgesetzt werden.

Arbeiten in der

Übungsfirma

An der Förderschule werden die Kinder und Jugendlichen traditionell intensiv auf die spätere Berufstätigkeit vorbereitet. Aus diesem Grund wurde vor einiger Zeit die Übungsfirma RSM gegründet. Die drei Buchstaben stehen für Renovierung, Schulcafé und Montage. Und in diesem „Betrieb“ sind auch die Zehntklässler „beschäftigt“, die ihre Arbeitskraft zurzeit in den Bau des Spielplatzes samt Zaun investieren. Zum Geschäft gehört für sie also auch Rechnungen schreiben und alles, was auch real existierende Betriebe erledigen müssen. Zwar werden in der Übungsfirma keine wirklichen Umsätze gemacht – die Erfahrungen sind den Einsatz aber sicherlich wert. Sie könnten sich in der Zukunft für alle Beteiligten auszahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare