Schnee-Comeback

Schnee sorgt für Staus im Stadtgebiet

+
Für freie Straßen sollten Räumfahrzeuge sorgen, für freie Gehwege griffen die Anlieger zur Schüppe: so wie Eckhardt Guse und sein Enkel Florian an der Gerichtstraße.

Meinerzhagen - Am Mittwoch kam die weiße Pracht zurück nach Meinerzhagen – und sorgte nicht nur für strahlende Kinderaugen, sondern auch für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Vor allem auf der Umgehungsstraße zwischen der Heer- und Genkeler Straße stauten sich die Lastwagen.

Hinzu kamen in der Volmestadt sechs Unfälle aufgrund von Schnee- und Eisglätte. Dabei blieb es nach Polizeiangaben jedoch bei Blechschäden. Verletzte gab es bis zum Nachmittag nicht. Jörg Muckenhaupt, Leiter des Baubetriebshofes, hatte sämtliche Einsatzfahrzeuge auf der Straße, um der Schneemassen nach und nach Herr zu werden. „Dabei gehen die Kollegen nach den festen Einsatzgebieten vor. Natürlich gab es auch vereinzelt Nachfragen per Telefon, aber das hielt sich im Rahmen“, so der Betriebsleiter. 

Neben den insgesamt acht eigenen waren seit 7 Uhr acht Fahrzeuge externer Dienstleister im Auftrag des Baubetriebshofs unterwegs. Dabei sei für Landes- und Bundesstraßen in der Regel der Landesbetrieb Straßen.NRW zuständig – für das Chaos auf der L 306 war der städtische Betrieb also nicht verantwortlich. 

Auch auf der Autobahn 45 war am frühen Morgen Geduld gefragt. In Fahrtrichtung Frankfurt sorgte ein liegengebliebener Lastwagen für einen 15 Kilometer langen Stau zwischen Lüdenscheid und Olpe.

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Schneelage im Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare