Vorfall im MK

Schmerzhafte Konsequenzen für Wildpinkler

Wildpinkler
+
Wildpinkler (Symbolbild). 

Meinerzhagen – Gegen seine Mülltonne urinieren und damit ungestraft davonkommen? Nein, nein, das wollte ein Meinerzhagener nicht einfach so durchgehen lassen.

Der Wildpinkler sollte die Konsequenzen seines Verhaltens zu spüren bekommen. Also schnappte sich der 65-Jährige am 26. Juli vergangenen Jahres eine Wasserwaage und zog sie zwei Männern über den Kopf. Zurück blieben Schädelhirntrauma und zwei sowie vier Zentimeter lange Platzwunden an Ohr und Hinterkopf. Der Sohn des Mannes soll einem der Geschädigten einen Faustschlag verpasst haben.

Dementsprechend lautete im Amtsgericht Meinerzhagen der Vorwurf gegen das Vater-Sohn-Gespann: Körperverletzung. Bei dem Sohn sei nicht erwiesen, dass er wirklich mit der Faust zugeschlagen habe, so der Richter. Seine Beteiligung sei eher ein Randgeschehen. Der Vorsitzende stellte das Verfahren gegen den 28-Jährigen ein.

Dasselbe tat er mit dem Verfahren gegen den nicht vorbestraften Vater. Grund dafür war die Bereitschaft des Angeklagten, Schmerzensgelder an die Opfer zu zahlen. Konkret muss er nun jeweils 1000 Euro fließen lassen. Kommt er dem nach, ist der Fall abgeschlossen. Zahlt er nicht, gibt es ein Wiedersehen im Gerichtssaal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare