Einbruch in Sparkassen-Filiale an der Birkeshöh

Meinerzhagen -  In die Zweigstelle der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen an der Mühlenbergstraße wurde in dieser Woche, und zwar im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochmorgen, eingebrochen.

Der oder die Täter hatten es dabei offensichtlich auf den Inhalt der Kundenschließfächer abgesehen. Etwa 60 Schließfächer, die für die Lagerung von Sparbüchern vorgesehen sind, seien durchwühlt worden. Entwendet worden sei nach Informationen des Kreditinstitutes aber kein Sparbuch. Die betroffenen Kunden seien informiert worden.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, hebelten der oder die Täter bei dem Einbruch ein rückwärtig gelegenes Bürofenster auf und gelangten so in das Sparkassengebäude. Die Videoüberwachungsanlage über den Schließfächern sei beschädigt und unbrauchbar gemacht worden, berichtete ein Sprecher der Polizei. Den entstandenen Sachschaden bezifferte er mit 10 000 Euro.

Für die Sicherung von Kreditinstituten bestünden besondere Sicherungsvorschriften, informierte Ulrich Stahlschmidt, Organisationsleiter der Sparkasse. Grundsätzlich sollten Bargeld und Schmuck nicht in den Schließfächern deponiert werden. Darauf würden auch die Kunden hingewiesen. Wichtige Dokumente oder Schmuck sollten bei Bedarf in den Tresoranlagen der Kreditinstitute aufbewahrt werden. Bei einem Wert bis zu 3000 Euro seien sie hier versichert. Sei der Wert höher, müssten individuelle Regelungen getroffen werden. - sim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare