Theaterstück „machtSINN“ wird wiederholt

Die im Juni sehr erfolgreiche Aufführung „machtSINN“ wird an zwei Tagen im November wiederholt.

MEINERZHAGEN ▪ Nach dem großen Erfolg der Premiere im Juni zeigt die Theater AG des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen am Freitag und Samstag, 16. Und 17. November, noch einmal ihr selbstentwickeltes Theaterstück „machtSINN“.

Mehr als ein Jahr lang hat sich die Gruppe, die aus acht Schauspielerinnen besteht und von Thomas Erdmann geleitet wird, auf die Suche nach dem Sinn des Lebens begeben. Die Schauspieler haben in dieser Zeit Rollen entwickelt und Texte geschrieben. Diesen Personen begegnen die Zuschauer im Stück:

Wir sehen eine Gruppe von Personen suchen. Sie suchen nach unterschiedlichen Dingen, aber sie suchen alle dasselbe. Sie versuchen ein glückliches, ein erfülltes Leben zu leben. Sie verfolgen Ziele, sie haben Wünsche, aber sie finden ihn nicht den „Sinn“.

Sie suchen Erfolg, Vertrauen, Freunde, neue Schuhe, jede für sich und jede gegen die Anderen. Sie leben in einer Welt in der die Sinnfrage kaum zu beantworten ist. In der nur Erfolg zählt. Es geht um Effizienz, es geht um Geld, es geht darum keine Fehler zu machen. Für persönliche Wege und Umwege zum Glück ist kein Platz.

Man kann auch anders auf die Welt schauen: Der Mensch ist ein auf Kooperation angelegtes Wesen. Wichtig für das Glücksempfinden sind nicht Geld oder Macht, sondern funktionierende Beziehungen zu den Mitmenschen. Der Mensch ist nicht ausschließlich als Einzelwesen zu sehen, sondern als Teil einer Gesellschaft, eines Netzwerks. Selbst einige Physiker sind bei der Suche nach den kleinsten Teilchen auf Phänomene gestoßen, die nahe legen, dass in gewisser Weise Alles mit Allem verbunden ist. Alles ist Teil eines großen Ganzen.

Wie verändert sich die Suche nach dem Glück oder dem Sinn wenn man so auf die Welt sieht? Wenn man die Perspektive ändert, wenn jeder nicht nur sich, sondern auch die anderen und deren Glück im Blick hat?

Wir sehen eine Gruppe von Personen. Sie suchen nach unterschiedlichen Dingen, aber sie suchen alle dasselbe. Sie verfolgen Ziele, sie haben Wünsche. Aber sie suchen nicht mehr allein. Sie nehmen sich gegenseitig wahr. Sie nehmen sich selbst wieder wahr. Wer fällt, wird aufgefangen. Was finden Sie?

Neben der sehr erfolgreichen Aufführung im Juni 2012 wurde dieses Stück auch als eine von drei Theaterproduktionen aus NRW für das Schultheaterfestival „Schultheater der Länder“ vorgeschlagen.

Die Aufführungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare