Prominente Unterstützung

Besondere Rolle für Susanne Uhlen: Waffelverkäuferin für den Tierschutz

+
Das Kunstwerk von Schülern des EGM hat Susanne Uhlen so gut gefallen, dass sie es gleich mit nach Hause nahm - natürlich nicht, ohne eine großzügige Spende zu leisten.

Meinerzhagen - Mit prominenter Unterstützung verkauften die Schüler des Evangelischen Gymnasiums und der Sekundarschule jetzt Waffeln zugunsten des Tierschutzes: Die Schauspielerin Susanne Uhlen hatte ihr Versprechen gehalten und war erneut an die Volme gekommen.

Das Thema Tierhaltung war für die Schüler der Klasse 6a des Evangelischen Gymnasium in den vergangenen Wochen von großer Bedeutung. Unter dem Titel „Kuh + Du“ hatten die Mädchen und Jungen unter Leitung von Monika Brocksieper (EGM) und Diana Behrendt (Sekundarschule) verschiedene Aktionen durchgeführt. Prominenter Gast bei der Vorstellung des Projekts in der Aula des Gymnasiums war schon damals die Schauspielerin Susanne Uhlen, der die Aktion so gut gefiel, dass sie am Samstag erneut nach Meinerzhagen kam. 

Im Rahmen der Aktion organisierten die Schüler diesmal einen Waffelverkauf zugunsten der Welttierschutzgesellschaft. Bäckermeister Jörg Voss stellte dazu den Waffelverkäuferinnen eine Verkaufsfläche in seiner Bäckerei „Voss Mühle“ an der Lindenstraße zur Verfügung. Auf das Thema Tierschutz speziell für Kühe machte auch eine Gruppe von vier bunten Kühen aufmerksam, die die Schüler im Rahmen es Kunstunterrichts geschaffen hatten.

Caroline Voss, Evelyn Kusnezow, Lia Yorulmaz, Julia Wendt und Nuria Rewald aus der Klasse 6a begannen am Samstag bereits um 8 Uhr mit dem Verkauf von Waffeln und frischen Crepés. Viele große Schüsseln mit Waffelteig hatten sie mitgebracht, die von den Müttern zubereitet wurden. Und auch der Ehrengast ließ nicht lange auf sich warten: Susanne Uhlen freute sich über das große Engagement der Kinder und unterstützte die emsigen Mädchen beim Backen und beim Verkauf. 

Dabei gab die beliebte Schauspielerin und engagierte Tierschützerin den interessierten Besuchern gerne Auskunft über diese Aktion und über ihr persönliches Anliegen an dem Thema Kuh. Denn es gelte, die Menschen für artgerechte Haltung der Tiere zu sensibilisieren. „Denn den Tieren geht es gar nicht gut“, betonte Monika Brocksieper. die sich darüber freute, dass es mit dieser Aktion so gut gelungen sei, auf die Probleme in Sachen Tierhaltung hinzuweisen. 

Das weiß auch Annabell Klaus, die zusammen mit ihrer Schwester Marianne und ihrer Mutter Susanne in die Bäckerei gekommen war. Annabell hatte eine Facharbeit in Erdkunde zum Thema „Das Tierwohl in konventioneller und alternativer Tiermast“ geschrieben. Diese Arbeit hatte Monika Brocksieper gelesen und sie auch Susanne Uhlen zur Verfügung gestellt. Die war davon so angetan, dass sie sich freute, am Samstag die Schülerin persönlich zu treffen und kennen zu lernen, um mit ihr über dieses ganz besondere Thema zu sprechen. Auch die Mädchen hatten viel Spaß an der Aktion und freuten sich besonders darüber, dass Susanne Uhlen mitgeholfen hat, an diesem Vormittag eine stolze Summe von 420 Euro zu sammeln. Dafür bedankten sich die Mädchen mit zwei Rosen bei ihrem prominenten Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare