Gemütliche Winterlounge

+
Dick eingemummelt auf dem Palettensofa: So ließ es sich bei der Winterlounge auf dem Otto-Fuchs-Platz aushalten.

Meinerzhagen - Die Tagestemperatur konstant unter Null Grad, dazu ein eiskalter Ostwind: Zur Eröffnung am Samstag wurde die vom Stadtmarketingverein organisierte Winterlounge auf dem Otto-Fuchs-Platz ihrem Namen gerecht.

Allerdings setzte das Freiluftkino mit angeschlossenem Mini-Weihnachtsmarkt damit auf sehr wetterfeste Gäste, von denen es bis in den Abend hinein noch nicht allzu viele gab.

„Das Projekt ist ganz neu. Wir schauen, wie bis zum Mittwochabend die Resonanz ist und ziehen dann Bilanz“, meinte Bürgermeister Jan Nesselrath bei seinem Besuch am späten Samstagnachmittag. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das mit Paletten-Möbeln und Stellwänden gestaltete offene Wohnzimmer auf dem Platz schon ein wenig mehr gefüllt.

Das ungewöhnliche Mobiliar hat Nestor, das Institut für berufliche Fortbildung und Umschulung aus Kierspe, gefertigt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort waren wirklich kreativ und fleißig, um hier für Wohlfühlatmosphäre zu sorgen“, lobte Stefanie Lüken vom Stadtmarketingverein den Einsatz der Einrichtung.

Standbetreiber zeigen großes Engagement

Großes Engagement zeigten auch die Standbetreiber. Geboten wurden Imbiss- und Getränkestände sowie ein Kinderkarussel. Eine ganz besondere Rolle kam dabei Jama Bromand zu, der an seinem Stand auf offenem Feuer mit der Feuerzangenbowle das passende Getränk zum Thema der Winterlounge zubereitete. Der entsprechende alte Unterhaltungsfilm mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle flimmerte derweil über die Leinwand.

An mehreren Stellen der Winterlounge loderten in offenen Brennkörben die Holzfeuer. Hinzu kamen an einigen Ständen noch die mit Gas betriebenen Heizpilze. In der Dunkelheit wirkte das, zusammen mit den vielen Lichtern an den Stellwänden, sehr romantisch – richtig warm wurde es den Besuchern dabei aber nicht. Funktionskleidung aus dem Wintersport, dicke Decken sowie Glühwein und Feuerzangenbowle richteten da schon mehr aus.

Das Programm auf dem Stadtplatz wird noch bis Mittwoch, 19. Dezember, jeweils in der Zeit von 15 bis 21 Uhr fortgesetzt. „Den Donnerstag als weiteren geplanten Veranstaltungstag müssen wir wohl streichen, weil der anschließende aufwendige Abbau bis zum Beginn des Wochenmarkts am Freitagmorgen nicht zu schaffen ist“, so Stadtmarkting-Geschäftsführerin Katharina Suerbier. Alle Beteiligten freuen sich bis Mittwochabend natürlich auf viele weitere interessierte Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare