Ein rundum gelungenes Abenteuer Weltreise

+
In Griechenland forderten Musiker auf der Straße die beiden Reisenden zum Mittanzen auf.

Meinerzhagen - Von fernen Ländern, fremden Sitten und Bräuchen ließen die Abiturienten des Evangelischen Gymnasiums am Freitagabend in der Aula bei einer Weltreise mit künstlerischen Darbietungen in Tanz und Gesang träumen. Ein großer Coup gelang den Sportkursen und dem Chor der Q2, die mit ihren bezaubernden Tanz- und Gesangsdarbietungen nahtlos an den Erfolg früherer Aufführungen anknüpften. Bei der abschließenden „Party“, mit der die beschwingte Reise durch Länder und Kontinente endete, „tanzte“ gleichsam der ganze Saal.

Ansteckend fröhlich und ausgelassen luden die jungen Akteure einschließlich Sportlehrerin Ulrike Verhoeven, in deren Sportkurs mit dem Schwerpunkt Gymnastik und Tanz die Idee zu dem Hör- und Sehvergnügen geboren worden war, zum Mitfeiern ein. Ein Dankeschön der Schüler ging an das dreiköpfige Lehrerteam, das hinter der Aufführung stand. Neben Ulrike Verhoeven waren dies Ute Faulenbach und Michael Otto. Vor voll besetzten Rängen stürzten sich die rund 50 Mitwirkenden auf der Bühne mit tollen Choreographien, fantasievollen Ideen, Charme und Können ins Abenteuer Weltreise.

Sportliche Glanzleistungen und stimmungsvolle Gesangsdarbietungen avancierten zum Zünglein an der Waage im farbenfrohen, begeistert gefeierten Tanzprojekt. Eingebunden war die Reise per Flugzeug und Schiff in eine ansprechende Rahmenhandlung, in der die beiden Protagonistinnen Irini Moschaki und Maria Tissen eine Weltreise gewannen. Von Deutschland ging’s nach Russland, Griechenland, Ägypten, Indien, Südafrika und weiter nach Amerika. Beim Sightseeing auf der Akropolis in Athen, Bestaunen ägyptischer Pyramiden, Eintauchen in Westernromantik oder ins pulsierende, hippe Leben der Großstadt New York erlebten Irini und Maria unvergessliche Abenteuer. Musik und Tänze entsprachen dem jeweiligen Land, in dem beide an Land gingen. Bauchtanz – klasse dargeboten – gehörte zum Orient. Line Dance versetzte in New Orleans zum guten, alten „Cotton Eye Joe“ in Hochstimmung. Die russische „Kalinka“ fühlte sich in Techno-Gefilden wohl. In Mumbai wartete schönstes Bollywood. Kreativ, jugendlich frisch und frech interpretierten die Akteure die vielfältigen National- und Modetänze. Emotionale Momente brachten die Sängerinnen und Sänger in die gelungene Darbietung ein. Ob dabei James Bay’s „Hold back the river“ zu Sonnenuntergangsstimmung oder der Elton John-Hit „Circle of life“ mit Joelle Reinisch und Dana Defendenti (Gesang) sowie Joel Bergen am Klavier zur Aufführung kam: In großer und kleiner Besetzung begeisterte der Chor. Reizende Farbtupfer brachten kleine Cheerleader aus der 5a in die Reise rund um die Welt ein. International wie das Programm war das Buffet, das die Q2, die sich bei freiem Eintritt Spenden für das Abitur erbat, in der Pause in der Mensa anbot.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare