Keine Arbeit, trotzdem Kosten

+
In der Dreifachhalle ist „feuchtes Durchwischen“ eine echte Mammutaufgabe.

Meinerzhagen - Sauberkeit hat nicht nur in der Corona-Krise einen hohen Stellenwert. Das Ergebnis der turnusmäßigen Ausschreibung für die Reinigung städtischer Gebäude liegt inzwischen vor, muss aber von der Verwaltung noch ausgewertet werden.

Rund 30 000 Quadratmeter Grundfläche und eine Vielzahl weitere Gebäudeteile werden in unterschiedlicher Intensität und Intervallen gereinigt. „Derzeit haben wir die sonst in den Schulen in den Sommerferien laufenden Grundreinigungen vorgezogen. Weitere Kompensationsmöglichkeiten für das Reinigungsunternehmen für den Ausfall der regulären Arbeit haben wir nicht“, so Frank Markus vom Gebäudemanagement der Stadt auf Anfrage. 

Deutlich weist er dabei darauf hin, dass Abzüge von den nach einem ausgeklügelten System errechneten Kosten nicht möglich sind. Grund: Die sich um die Arbeiten bewerbenden Firmen müssen einen Preis für die vorgegebenen Leistungen angeben, welcher sich aus einer „scharf“ kalkulierten Mischkalkulation ergibt. Spielräume für Preisabzüge für nicht geleistete Arbeit, die nicht auf einem Verschulden des Unternehmens basieren, sind vertraglich ausgeschlossen. Derartige Regelungen sind Standard und auch wieder Bestandteil der gerade zur Prüfung vorliegenden Ausschreibungsauswertung. 28 städtische Gebäude sind in dieser aufgeführt. Und zwar akribisch, Raum für Raum, mit konkreter Größenangabe, Art der Nutzung und Ausstattung. Ursächlich auch von der hängt die sich letztendlich ergebende Reinigungsfläche ab. Logisch, da beispielsweise das Absaugen eines Teppichbodens deutlich schneller zu bewerkstelligen ist als das „feuchte Durchwischen“. 

Mehr als 30 000 Quadratmeter Grundfläche kommen als Putzobjekt in den Schulen, Turnhallen, im Rathaus und in anderen Gebäuden zusammen. Da aber nicht nur „Böden“ gesäubert werden, sondern auch Toiletten, Wände, Heizkörper, Fenster und mehr, ist die eigentliche Reinigungsfläche um ein Vielfaches größer. Schon deshalb erfolgte die Vergabe seit einigen Jahren an entsprechend leistungsfähige Unternehmen, die die Einhaltung geltender Vorschriften belegen müssen, unter anderem die Einhaltung der Zahlung des Mindestlohnes. Die jeweiligen Putzkolonnen rekrutieren diese im Übrigen zu einem erheblichen Maß aus Mitarbeitern, die vor Ort ihren Wohnsitz haben. Neben diesen gibt es aber auch noch vereinzelt Reinigungskräfte, welche direkt bei der Stadt Meinerzhagen beschäftigt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare