„Rummel“ lockt auf den Platz an der Stadthalle

Großen Spaß hatten vor allen Dingen Jugendliche, die in der „Raupe“ der Fliehkraft trotzten.

MEINERZHAGEN ▪ Schon weit vor 15 Uhr warteten am Samstag Mädchen und Jungen, um die offizielle Eröffnung der Pfingstkirmes nicht zu verpassen.

Doch die Verantwortlichen ließen sich noch etwas Zeit, um die Spannung zu erhöhen. Endlich, eine Viertelstunde später, nahm Hilde Teichgräber von den Schaustellern das Mikrofon in die Hand und gab den offiziellen Startschuss. Nun kam das, worauf die Kinder so sehr gewartet hatten: Chips für Fahrgeschäfte flogen durch die Luft, kleine Kuscheltiere und auch Lebkuchenherzen, alles Geschenke der Schausteller vor Ort.

Jubiläums-Eröffnung

Für Hilde Teichgräber war die Eröffnung ein kleines Jubiläum. Seit 55 Jahren ist sie regelmäßig in Meinerzhagen auf der Pfingstkirmes vertreten, früher noch mit Fahrgeschäften, heute mit einem Bierrondell. „So richtig kann ich auf die Kirmesluft und Atmosphäre nicht verzichten“, gestand sie am Samstag. „Doch um ein Fahrgeschäft kann ich mich nicht mehr kümmern, das lässt das Alter nicht zu.“ Sieben Jahre will sie noch weiter machen, hat sie sich vorgenommen. Dann ist sie 90 Jahre alt und wohl bereit für den Ruhestand.

Viele Familien

Viel los war schon am Samstagnachmittag. Familien mit kleinen Kindern flanierten an den Buden entlang und die Jugendlichen hatten diesen Platz für sich als Treffpunkt ausgesucht. Überall bei den Fahrgeschäften waren fast alle Wagen und Plätze belegt und auch die Losverkäufer brachten ihre Lose „an den Mann“. Wer sich im Getümmel einmal ein Päuschen gönnen wollte, für den standen Tische und Stühle bereit. Von dort aus hatten die Gäste einen guten Blick über den Platz und das bunte Kirmes-Treiben. ▪ GeG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare