Rinkscheider begrüßen am 17. März den Frühling

„YouWho“ wird bei der Frühlingsparty des Schieß- und Schützenvereins Rinkscheid für die richtige Musik sorgen.

RINKSCHEID ▪ Dass der Frühling vor der Tür steht, merkt man zweifelsohne bald in Rinkscheid. Der Schieß- und Schützenverein Rinkscheid lädt für Samstag, 17. März, in die Mehrzweckhalle ein. Beginn der Frühlingsparty ist um 20 Uhr. Erstmals dabei ist die Rock-Pop-Coverband „YouWho“ aus dem Bergischen Land. Einlass ist ab 19 Uhr.

„YouWho“ ist eine Rock-Pop-Coverband, die auch das verwöhnteste Publikum begeistert. Die sieben Musiker haben von den großen Hits der 1980er bis zu den aktuellen Charts einfach alles drauf, was den Saal zum Kochen bringt ... und den Romantikern einen Wonneschauer nach dem anderen über die Haut jagt.

Sie sind die Newcomer der Coverrock-Szene und erobern die Herzen der Musikfans seit 2005 im Sturm. Kein Wunder: Von Beginn ging die Band neue Wege. Statt des üblichen Duos bei den Leadvocals bieten die Frontfrauen Sandra Hojak-Marcussen, Susanne Wilgenbusch und der Sänger Daniel Vossems ein extrem breit gefächertes Repertoire.

Auch die Instrumentalisten präsentieren Sound vom Feinsten. Keyboarder Thomas Elsenbruch ist ein wahrer Virtuose und schlüpft nahtlos in die Rolle von David Paich (Toto). Um fette Grooves und das Bauchgefühl kümmert sich Bassmann Jan Conrads. Jens Raffelsiefen an der Gitarre bewundert Eddie van Haien ebenso wie Robby Williams. Selbstredend, dass er mühelos die Kurve kriegt von Hard and Heavy zum Schmuserock. Und mit Gerald Nahrgang sitzt wohl doch ausnahmsweise mal ein Musiker hinterm Schlagzeug. Im wirklich wahren Leben ist er Klavier- und Cembalobauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare